Darum Schwämme
lieber nicht waschen

Im Küchenschwamm lauern viele Keime. Wer ihn wäscht, macht alles noch schlimmer

Wissen Sie eigentlich, wie viele Bakterien sich in einem gewöhnlichen Küchenschwamm tummeln? Nein? Dann wollen wir es Ihnen verraten: Es sind bis zu 50 Milliarden - pro Kubikzentimeter! Die gute Nachricht: Die meisten davon sind nicht weiter gefährlich. Die schlechte: Einige aber eben doch. Welche Bakterien ein potenzielles Risiko darstellen und wie Sie Ihnen den Garaus machen können.

von
Keim-Gefahr - Darum Schwämme
lieber nicht waschen

Um herauszufinden, wie viele und welche Bakterien sich in Küchenschwämmen befinden, nahmen Forscher der Hochschule Furtwangen besagtes Putzutensil unter die Lupe, das sie zuvor Studenten und Kollegen abgeknöpft hatten. Dabei entdeckten sie laut "The New York Times" 362 verschiedene Bakterienarten. Diese besiedelten die Schwämme in derselben Dichte, wie man sie in menschlichen Stuhlproben findet. Mit anderen Worten: Gebrauchte Küchenschwämme sind alles andere als appetitlich.

Gefährliche Erreger gefunden

Dabei fanden die die Forscher auch drei bereits bekannte antibiotikaresistente Erreger, wie sie im Fachjournal "Scientific Reports" berichteten. Diese würden vor allem eine Gefahr für Ältere oder Kranke, sprich für Personen mit geschwächtem Immunsystem, darstellen. Der Kontakt mit den Keimen könne zu Atemwegsinfekten führen. Die gute Nachricht: Abgesehen von diesen dreien hausen in Schwämmen für gewöhnlich aber nur harmlose Umwelt- und Wasserbakterien.

Wie reinigt man Schwämme richtig?

Nun gingen die Forscher der nächsten Frage nach: Wie kann man gebrauchte Schwämme derart reinigen, dass auch die Keime verschwinden. In der Mikrowelle? Bitte nicht! Denn auf diese Weise würde man lediglich dazu beitragen, dass die Erreger auf jene Lebensmittel übergehen, die man später in der Mikrowelle zubereitet. Auch Waschen hilft nicht. Im Gegenteil: Wer seinen Küchenschwamm wäscht, macht alles nur noch schlimmer. Denn so können sich die die gefährlichen Keime besser vermehren.

Darum Schwämme nicht waschen

Warum? Ganz einfach: Während die schwachen Bakterienarten in der Waschmaschine getötet werden, überleben die stärkeren, potenziell gefährlichen, die sich dann ungehindert ausbreiten können. Will man dennoch nicht aufs Waschen verzichten, dann bitte möglichst heiß und unter Beigabe von Vollwaschmittel. Das enthält - im Gegensatz zu Flüssigwaschmittel - nämlich Bleichmittel, das keimtötend wirkt. Noch besser: Den Küchenschwamm nach einer Woche entsorgen und durch einen neuen ersetzen.

Mehr zum Thema

Die größten Fehler beim Wäschewaschen