Fakten von

Küchenbrand in 13. Stock in Wien - Alarmstufe zwei

Bewohner brachten Feuer unter Kontrolle

Alarmstufe zwei galt am Montag bei einem Brand im 13. Stock eines Hochhauses in der Laaer-Berg-Straße in Wien-Favoriten. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben zunächst mit 13 Fahrzeugen aus, der Brand erwies sich dann als zum Glück wenig bedrohlich und wurde von den Bewohnern selbst unter Kontrolle gebracht.

"Es handelte sich um einen Entstehungsbrand in einer Küche", sagte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf. "Wir mussten nur noch Nachlöscharbeiten durchführen." Bei einem Brand in einem Hochhaus werde automatisch Alarmstufe zwei ausgelöst, erläuterte der Feuerwehrsprecher. Im konkreten Fall seien einige Fahrzeuge noch auf dem Weg zum Einsatzort zurückbeordert worden, nachdem klar war, dass sich das Feuer nicht ausbreitete.

Den Weg in den 13. Stock mussten die Feuerwehrleute mit ihrer Ausrüstung zu Fuß zurücklegen, da in dem Gebäude kein eigener Feuerwehr-Aufzug vorhanden ist, wie Schimpf sagte. Die Benützung eines "normalen" Lifts ist im Brandfall aus Sicherheitsgründen auch den Einsatzkräften nicht gestattet.

Kommentare