Fakten von

Kuba und die USA - Stationen
einer schwierigen Beziehung

Warum über 50 Jahre lang Eiszeit herrschte und sich die Lage heute normalisiert hat

Castro und Obama © Bild: REUTERS/Jonathan Ernst

Über 50 Jahre lang waren sie Feinde: die USA und die sozialistische Republik Kuba. Unter US-Präsident Barack Obama haben sich die beiden Nationen langsam wieder angenähert - eine historische Wende. Heute hat sich die Beziehung wieder einigermaßen normalisiert.

Seit Jahrzehnten prangerte der kleine Karibikstaat die Anfang der 1960er Jahre verhängten US-Handels- und Wirtschaftssanktionen an. Die Stationen der Beziehungen zwischen den USA und Kuba im Überblick:

1960: Washington erlässt ein Teilembargo. Schon unmittelbar nach der Revolution 1959 gegen den Diktator Batista, bei der Castro die treibende Kraft war, hatten die USA die Wirtschaftshilfe eingestellt und die Einfuhr von Zucker gedrosselt, Kubas wichtigstem Exportgut.