"Krone ist so typisch wie Trabi für die DDR":
Ex-Bild-Chefredakteur über den Boulevard

Land und Politiker arrangierten sich mit der Krone

Hans-Hermann Tiedje ist als Ex-"Bild"-Chefredakteur und Berater Helmut Kohls mit dem Geflecht zwischen Politik und Medien bestens vertraut. FORMAT erzählt er, warum die Krone einzigartig ist.

Format: Herr Tiedje, wie geht der deutsche Boulevard mit der Politik um?
Tiedje: In Deutschland gibt es schon lange keine politischen Medienkampagnen mehr.

Warum?
Weil die Menschen für diese Art der Meinungsmache nicht mehr empfänglich sind. Außerdem ist der deutsche Boulevard viel moderner. Die "Kronen Zeitung" hingegen ist typisch österreichisch und im gesamten deutschsprachigen Raum einzigartig.

Was meinen Sie damit?
Die "Krone" ist für Österreich so typisch wie der Trabant für die DDR. Das Land und die Politiker haben sich im Laufe der Jahre mit der Zeitung arrangiert. Zudem ist die "Krone" für ihren Meinungsjournalismus bekannt. Auch werden Gastkommentare nochmals kommentiert. Das ist nun wirklich merkwürdig und wäre in Deutschland undenkbar.

Kriecht die österreichische Politik vor dem Boulevard zu Kreuze?
Ja, sonst würde eine politische Richtungsänderung nicht via "Kronen Zeitung" verkündet werden.

Die ganze Geschichte lesen Sie im aktuellen FORMAT 08/29!