Krebssuppe aus Willendorf

Aus "Die feine Küche" / von C. Wagner & H. Hanner Zutaten für 4 Portionen

Krebssuppe aus Willendorf © Bild: Pichler Verlag / Kurt-Michael Westermann

1 kg Krebse aus Willendorf 6 Karotten 5 Zwiebeln 4 Stangensellerie 180 g Butter 50 g Mehl 4 Eigelb 1 Bund Petersilie 1Prise Muskatnuss 1 ½ l Fond (Gemüsefond) 1 Tasse Schlagobers Salz Pfeffer 1 Scheibe Schwarzbrot

Das Gemüse waschen und fein zerkleinern. Das gehackte Gemüse in etwas Butter glasig dünsten, zwei Drittel des Krebsfleisches hinzufügen, aufkochen lassen und passieren. Das Mehl in etwas Butter anbräunen. Allmählich einen Liter Brühe unterrühren, aufkochen lassen, abschäumen und die gehackte Petersilie, die Muskatnuss und den Pfeffer hinzufügen. Das Ganze eine viertel Stunde unter ständigem Rühren kochen und abseihen.

Die Hälfte des Krebsfleisches mit der übrigen Butter im Mörser verreiben und passieren. Die Krebsen-Gemüse-Masse in die Mehlsauce geben, den Rest heiße Brühe darüber gießen, das mit dem Eigelb verquirlte Schlagobers unterrühren und aufkochen. Vom Herd nehmen und die Krebsenbutter dazugeben. Die Creme mit den restlichen Krebsen garniert servieren. Die Scheibe Brot in feine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanneknusprig braun rösten.

Anrichten
Die Würfel in die Suppe geben und mit halb aufgeschlagenem Obers verfeinern.

Wir wünschen gutes Gelingen!