Krankmeldung jetzt per E-Card möglich:
Damit entfällt "enormer Arbeitsaufwand"

Neues System soll rund vier Mio. Euro einsparen Patient erhält Bestätigung weiterhin in Papierform

Krankmeldung jetzt per E-Card möglich:
Damit entfällt "enormer Arbeitsaufwand" © Bild: APA/Schneider

Die Krankenstandsmeldung kann ab sofort per E-Card durchgeführt werden. Der Ablauf ist folgendermaßen geregelt: Der Arzt meldet den Krankenstand über eine Onlinemaske, die ins bestehende E-Card-System integriert wird. Der Patient erhält eine Bestätigung in Papierform, diese kann auch dem Dienstgeber vorgelegt werden. Laut Hauptverband entfällt damit ein "enormer Arbeitsaufwand".

Der Vorstandsvorsitzende des Hauptverbandes, Hans-Jörg Schelling, rechnet mit einer guten Akzeptanz des neuen Systems und mit einer großen Kostenminimierung. Das Einsparungspotenzial soll allein durch den Wegfall der Papierformulare rund vier Mio. Euro pro Jahr betragen.

Im neuen System haben die Unternehmen die Möglichkeit, den Krankenstand ihrer Mitarbeiter online abzufragen. Wie bisher erhält der Arbeitgeber allerdings lediglich die Information der Krankmeldung. Diagnosen oder Gründe für den Krankenstand, außer bei Arbeitsunfällen, werden nicht übermittelt. Für eine verpflichtende Verwendung des neuen Systems ist noch kein Zeitpunkt vorgesehen. (apa/red)