Kooperation

Für alles gibt's ein Kraut!

Man setzt wieder auf Kräuter und Heilpflanzen - auch im Kurhotel St. Josef

Kräuter und Heilpflanzen © Bild: Dr. Dr. Wagner/Peter Buchegger

Ob in der Küche oder bei Krankheiten und Verletzungen: Kräuter und Heilpflanzen erleben ein wahres Revival. Auch im Kurhotel St. Josef setzt man auf die wohlschmeckende und heilende Kraft der Natur.

THEMEN:

BEREITS IN DER KINDHEIT waren der Garten und vor allem der Wald der Spielplatz von Barbara Züger. Diese Liebe zur Pflanzenwelt sollte die Basis für einen Traum werden, den sie sich im Erwachsenenalter erfüllte. „Durch die Ausbildung zur zertifizierten Kräuterpädagogin, den Aufbaukurs ‚Heilkräuter der Volksheilkunde‘ und den Lehrgang ‚Grüne Kosmetik‘ habe ich mein Wissen über die heimischen Pflanzen vertieft“, erzählt die Kräuterexpertin, von deren Wissen die Gäste im Kurhotel St. Josef profitieren. Zu den Dr. Dr. Wagner Vital- und Kurhotels gehört das ehemalige Kloster im romantischen Salzburger Kurort Bad Dürrnberg. Unweit der Salzwelten Hallein gelegen, spielt auch hier das Salz eine wichtige Rolle – vom Solegradierwerk als Freiluftinhalatorium im schönen Kurpark bis hin zum ersten Solehallenbad Österreichs. Hier kann man richtig gut abschalten und sich voll und ganz seinem individuellen Therapieplan, der auf Basis einer medizinischen Diagnose erstellt wird, widmen. Und die Gelegenheit nutzen, mit Barbara Züger im Rahmen einer Kräuterwoche in die Welt der Kräuter und Heilpflanzen einzutauchen.

Kräuter und Heilpflanzen
© Dr. Dr. Wagner/Peter Buchegger

KRÄUTERMIX. Mit Mörser und Stößel werden im Nu alle möglichen Kräutermischungen hergestellt. Die Vielfalt lädt zum Experimentieren ein.

© News

Weitere Informationen auf www.gesundheit-pflege.at

Kräuter und Heilpflanzen
© Dr. Dr. Wagner/Peter Buchegger Kräuterpädagogin Barbara Züger

Zur Person: Kräuterpädagogin Barbara Züger ist Mitglied im Verein "Kräuterschnecken": Bei Kräuterwanderungen vermittelt sie altes Wissen über Heilkräuter und andre Kräuter, die in Vergessenheit geraten sind. Jede Pflanze hat ihre Geschichte und die ist spannend. Züger ist verheiratet und Mutter von zwei Mädels. "Bereits in meiner Kindheit waren Blumen, der Garten und vor allem der Wald mein Spielplatz. Durch die Ausbildung zur zertifizierten Kräuterpädagogin und den Aufbaukurs 'Heilkräuter der Volksheilkunde' und den Lehrgang 'Grüne Kosmetik' habe ich einen langen Traum von mir erfüllt und mein Wissen über die heimischen Pflanzen vertieft", sagt sie.

Barbara Zügers Lieblingskräuter sind:

Das Gänseblümchen wird auch „Arnika für Kinder“ genannt und ist eine wundervolle Heilpflanze. Ein Tee aus den Blüten kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Der Tee lindert Hautausschläge, klärt unreine Haut und wirkt wundheilend.

Die Rose, die Königin der Blumen, ist vielseitig verwendbar, etwa als Sirup, Likör oder in den Nachspeisen – so kann auch unser Körper von ihrer Kraft profitieren. Als Heilpflanze wirkt die Rose unter anderem bei Fieber, Kopfschmerzen und Frauenbeschwerden.

Löwenzahn wirkt entschlackend, leberreinigend. Schon kleine Kinder kennen den Löwenzahn und freuen sich an den lustigen Pusteblumen, mit denen sie ihn immer weiter verbreiten. Auf fast jeder Wiese steht er, und nur wenige wissen, dass er eine vorzügliche Heil- und Küchenpflanze ist. In der Naturheilkunde wird er zudem bei chronischen Entzündungen der Atemwege eingesetzt, bei Magengeschwüren, bei Tuberkulose und bei Durchfall, auch bei Rheuma. Er hilft bei Störungen des Gallenabflusses, Blähungen und Verdauungsbeschwerden, er wirkt anregend auf die Leber und Nieren, hilft bei rheumatischen Beschwerden und bei Geschwüren.

Kräuter und Heilpflanzen
© Dr. Dr. Wagner/Peter Buchegger
Kräuter und Heilpflanzen
© Dr. Dr. Wagner/Peter Buchegger

Exklusives Angebot

1 Kräuterwoche mit Barbara Züger im Kurhotel St. Josef

Kräuterprogramm:

  • 2x Wildkräuterwanderung: sammeln von Wildkräutern und Verarbeitung zu Kräutersalz, Blütenzucker und Kräuteressig (2h)
  • Heilsalben und Tinkturen selber machen: 2 verschiedene Salben und Tinkturen (2h)
  • Wildkräutermenü im Sommer: 3 gängiges Menü mit typischen Sommer Blüten und Kräutern gemeinsam kochen und genießen (3h)
  • Grüne Kosmetik: Gesundheitsfördernde Hautpflege (2h)

Therapieprogramm:

  • Ärztliches Erstgespräch
  • 1 Entspannungstherapie
  • 2 Massagen
  • 1 Elektrotherapie
  • 1 Krafttraining
  • Vollpension: Frühstücksbuffet, 4 Mittag- und 5 Abendmenüs täglich zur Auswahl

Buchungszeitraum: 19.5. bis 30.6. 2016 Angebotswoche: 20.7. bis 27.7. 2016 € 730,-

Ausflugstipp: Besuchen Sie in unmittelbarer Nähe in Ihrer Freizeit auch die Salzwelten in Hallein.

Nähere Infos zum Angebot: +43 (0)5 02 88 30

www.kurhotel-stjosef.at

Kommentare