Korkmaz-Debüt bei Frankfurt geht schief:
Bayer Leverkusen gewinnt auswärts mit 2:0

Klose schießt München zu 1:0-Sieg gegen Karlsruhe Höhenflug von Hoffenheim geht mit 5:2-Sieg weiter

Korkmaz-Debüt bei Frankfurt geht schief:
Bayer Leverkusen gewinnt auswärts mit 2:0 © Bild: Reuters/Zolles

Sein Debüt in der deutschen Fußball-Bundesliga ist für Ümit Korkmaz nicht wunschgemäß verlaufen. Der ÖFB-Teamspieler wurde bei seinem Club Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen beim Stand von 0:1 in der 46. Minute erstmals nach einer rund dreimonatigen Verletzungspause eingewechselt, konnte aber die 0:2-Heimniederlage durch Treffer von Helmes (6./Elfer) und Vidal (61.) auch nicht verhindern.

Die als einziges Team in dieser Saison noch sieglosen Frankfurter rutschten dadurch mit nur drei Punkten aus den ersten acht Partien ans Tabellenende ab, womit der Trainerstuhl von Friedhelm Funkel ab sofort noch stärker wackeln dürfte. Die Eintracht-Fans quittierten die erneute Heim-Pleite mit Funkel-Raus-Rufen und skandierten "Wir steigen ab und keiner merkt's".

Durchatmen kann hingegen Jürgen Klinsmann. Mit dem 1:0 beim Karlsruher SC gelang seinem FC Bayern München nach drei sieglosen Spielen wieder ein Erfolgserlebnis. Klose (86.) gelang das umjubelten Tor.

Höhenflug von Hoffenheim geht weiter
Unterdessen hält der Höhenflug von 1899 Hoffenheim an. Das Team von Ralf Rangnick, bei dem Andreas Ibertsberger durchspielte und Ramazan Özcan nur auf der Bank saß und damit definitiv sein Stammleiberl verloren haben dürfte, gewann spektakulär mit 5:2 bei Hannover 96 und verdrängte den punktegleichen Hamburger SV von Platz eins. Mit einem Erfolg im Spitzenspiel gegen Schalke 04 können die Hanseaten allerdings die alte Rangordnung wieder herstellen.

Das Überraschungsteam aus Hoffenheim ließ sich auch in Hannover nicht stoppen und schraubte sein Torkonto auf 21 in 8 Spielen. Ibisevic (2), Obasi, Salihovic und Ba trafen für den Neuling, der sich auch durch einen zwischenzeitlichen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen ließ.

Nach einer völlig verrückten Schlussphase trennten sich Werder Bremen und Borussia Dortmund 3:3. Vier Tage vor der Champions-League-Partie in Athen schien Pizarro (88., 90.) die Hanseaten zum Sieg geschossen zu haben, doch ausgerechnet der Ex-Bremer Zidan (92.) machte den Norddeutschen (Sebastian Prödl auf der Bank, ohne den verletzten Martin Harnik) einen Strich durch die Rechnung. Zuvor hatten Alexander Frei (59./Elfer) und Subotic (72.) für den BVB, Baumann (68.) für Werder getroffen.

Hertha besiegt Stuttgart
Allem Ärger um den suspendierten Torjäger Marko Pantelic zum Trotz besiegte Hertha BSC den VfB Stuttgart mit 2:1. Die Führung für die Hausherren durch Nicu (29.) glich Cacau (51.) zwar noch für die Schwaben aus, doch drei Minuten vor dem Ende machte Kacar aber alles klar für die Berliner, die in der Tabelle am VfB vorbeizogen.

Mit dem 1:0 gegen Energie Cottbus machte der 1. FC Köln den ersten Sieg-Hattrick in der Bundesliga seit acht Jahren perfekt. Dank Novakovic (40.) gelangen erstmals seit 2000/2001 drei Erfolge in Serie, die das Team von Christoph Daum in die obere Tabellenhälfte brachten.

Der VfL Wolfsburg besiegte Arminia Bielefeld mit 4:1 und kann sich in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Doppel-Torschütze Misimovic (5./34.), Madlung (54.) und Grafite (64.) trafen für die Niedersachsen. Dagegen hielt die Auswärtsmisere der Arminia an, die trotz des Anschlusstores durch Laas (60.) zum 20. Mal in Folge auf des Gegners Platz erfolglos blieb.
(apa/red)