"Kopflose Hühner" bei Spry unerwünscht:
Trainer pocht auf Effizienz der ÖFB-Kicker

Spry: "Problem ist, die Fitness effizient einzusetzen"

"Kopflose Hühner" bei Spry unerwünscht:
Trainer pocht auf Effizienz der ÖFB-Kicker © Bild: APA/Pfarrhofer

ÖFB-Conditioning-Coach Roger Spry hat zum Abschluss des ÖFB-Camps in Lindabrunn einmal mehr die Bedeutung einer effizienten Spielweise für die österreichische Fußball-Nationalmannschaft hervorgehoben. "Man kann eine gewisse Intensität nicht über 90 Minuten durchhalten, das können nicht einmal die größten Teams. Wir müssen lernen, in Ballbesitz Pause einzulegen", forderte der Engländer, der aber diesbezüglich im Match gegen Kuba schon Fortschritte ausgemacht hat.

Der 57-Jährige betonte, dass die österreichischen Teamspieler kein Fitness-Problem haben. "Doch das Problem ist, die Fitness effizient einzusetzen." Bei der EURO dürfen Andreas Ivanschitz und Co. laut Spry nicht "wie kopflose Hühner herumrennen. Wir müssen lernen, wann wir laufen und wann nicht. Gute Spieler erholen sich in Ballbesitz, unerfahrene Spieler laufen die ganze Zeit". (apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!