Konzert von

Kylie Minogue kommt nach Wien

Australische Pop-Ikone gastiert am 23. Oktober in der Stadthalle

Kylie Miniogue © Bild: APA/EPA/ARRIZABALAGA

Am Freitag ist mit "Kiss Me Once" das zwölfte Studioalbum von Kylie Minogue erschienen, nun steht auch der Wien-Termin für die Tour der australischen Pop-Ikone fest: Am 23. Oktober gastiert die 45-Jährige in der Wiener Stadthalle D, der Vorverkauf beginnt bereits am Mittwoch. Das teilten die Veranstalter montags per Aussendung mit. "Kiss Me Once" erfüllt unterdessen die Erwartungen.

Mit dem Album-Opener "Into The Blue" setzt Kylie auf Altbewährtes: auf leichten, eleganten Luxus-Pop, der sich ohne großes Brimborium in die Ohrmuschel pflanzt. Um einiges brillianter ist der Tanz-Hit "I Was Gonna Cancel". Niemand geringerer als Pharrell Williams hat an dem Song mitgewirkt. Für Kylie zaubert er einen funkigen Electro-R&B-Ohrwurm, der genauso gut auf die letzte Daft-Punk-Platte gepasst hätte. "I Was Gonna Cancel" wäre ein würdiger Nachfolger des legendären Kylie-Hits "Can't Get You Out Of My Head".

Daneben hat das Album mit "Sexy Love" noch einen weiteren Sommerhit-Kandidaten. Zeilen wie "You're on fire, but you play it cool (du brennst, aber machst auf cool)" haben zwar ein bisschen was von Teenager-Romantik, passen aber perfekt zum federleicht-spaßigen Clap-Beat. Die beiden Songs "Sexercize" und "Les Sex" erscheinen von der braven Kylie dann zwar etwas bemüht, mit "Kiss Me Once" hat die Australierin aber ein wirklich ordentliches Dance-Album vorgelegt.

Für die Experimentierfreudigeren gibt es schleifende Dubstep-Loops ("Sexercize") und futuristische Off-Beats ("If Only"). Und die anderen bedient sie mit klassischem Kylie-Sound. Bisher ist es nur ihr gelungen, in vier Jahrzehnten jeweils ein aktuelles Album in den Top Fünf der britischen Charts zu platzieren. Ob ihr das mit "Kiss Me Once" ebenfalls gelingt, wird sich weisen - fest steht: Auch 2014 werden die Tanzböden wohl nicht ohne Kylie Minogue auskommen.

Kommentare