Leben

Süßes aus Frauenhand

Immer mehr Frauen beweisen Ihr Können in der hohen Kunst des Konditorenhandwerks

Eine Konditorin hält jeweils eine Torte in jeder Hand © Bild: iStockphoto.com

Immer mehr Frauen zieht es zum Beruf der Konditorin, und dies nicht erst seit Kurzem: Eveline Wild wurde schon 2001 Weltmeisterin bei den WorldSkills in Seoul, 2011 gewann sie den 2. Platz beim "Cru de Cao" in Köln. Da versteht es sich fast von selbst, dass sie in ihrer Karriere auch schon Chef Patissière im Restaurant Steiereck in Wien war und sie mittlerweile regelmäßig im TV präsent ist.

THEMEN:

Auch andere Konditormeisterinnen haben bereits Spitzenplatzierungen erreicht. Dies nicht ohne Grund: Seit vielen Jahren zieht es deutlich mehr Frauen als Männer in diesen anspruchsvollen Beruf. Waren 2005 noch 749 Mädchen in Lehrlingsausbildung, so stieg diese Zahl bis 2015 auf 920, während gleichzeitig die Zahl der Burschen in Ausbildung von 386 auf 243 fiel. Bei den Meisterprüfungen ist die Entwicklung noch deutlicher: Vor zehn Jahren kamen auf vier Meister noch fünf Meisterinnen, 2014 waren es bereits 14 Meisterinnen.

Dazu der Innungsmeister der Konditoren, Paulus Stuller: "Dass immer mehr Frauen ein Handwerk erlernen, zeigt sich besonders deutlich bei uns Konditoren. Von 1.163 Lehrlingen sind 920 junge Damen. Und auch in unseren Meisterklassen zeigen Frauen mit durchschnittlich 74 Prozent deutlich: Der Konditorenberuf ist weiblich! Dass unsere jungen Meisterinnen zur Weltspitze gehören, beweisen unsere internationalen Erfolge: Ein Weltmeistertitel und eine Vizeweltmeisterin, auf die ich als Innungsmeister ungeheuer stolz bin!".


GEWINNSPIEL

Jetzt mitmachen und eine Torte von der Konditormeisterinnen gewinnen.

Tut uns leid, dieses Gewinnspiel ist leider bereits abgelaufen.

Kommentare