Kommunalwahlen als Test für Berlusconi:
Kampf um wichtige Bürgermeisterposten

Premier muss seine wackelige Mehrheit konsolidieren Rund 13 Millionen Italiener sind zur Wahl aufgerufen

Kommunalwahlen als Test für Berlusconi:
Kampf um wichtige Bürgermeisterposten © Bild: Reuters/De Luca

In Italien haben Kommunalwahlen begonnen, zu denen 13 Millionen Italiener aufgerufen sind. Die Wahllokale öffneten um 8 Uhr und werden um 22 Uhr schließen. Gewählt wird auch am Montag von 7 bis 15 Uhr. Jede sechste Gemeinde muss neu besetzt werden. Gewählt wird in elf Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern, darunter Mailand, Neapel, Turin, Bologna und Triest.

Für Premier Berlusconi sind die Wahlen drei Jahre nach Beginn seiner jüngsten Amtszeit ein wichtiger Test. Nach der Ruby-Affäre, dem Kampf um die Konsolidierung seiner wackeligen Mehrheit und dem Streit mit der verbündeten Lega Nord über Italiens Libyen-Einsatz befürchtet er deutliche Einbrüche für seine Mitte-Rechts-Partei "Volk der Freiheit" (PdL). Besonders unter Druck geraten dürfte die PdL in Norditalien, wo sie sich mit der Konkurrenz des Bündnispartners Lega Nord auseinandersetzen muss. Diese strebt danach, in Norditalien zur stärksten Einzelpartei aufzurücken.

(apa/red)