Kommentar von

Macht die Lokale endlich raucherfrei!

Daniel Steinlechner über das längst überfällige Rauchverbot in Österreich

Daniel Steinlechner © Bild: Ian Ehm/NEWS

Meine Freiheit endet dort, wo das Recht des Anderen beginnt. Ein Grundsatz, der in Österreich beim Nichtraucherschutz mit Füßen getreten wird. Statt eines generellen Rauchverbots in Lokalen, wie es längst fast alle EU-Staaten haben, kam ein Husch-Pfusch-Gesetz. Auch wenn man, wie ich, viele Jahre geraucht hat, muss klar sein, dass die Freiheit zu rauchen nicht erlaubt, andere zu schädigen.

Nichts anderes ist es aber, in geschlossenen Räumen zu qualmen. Jährlich sterben weltweit 600.000 Menschen am Passivrauchen. Auch in Österreich gibt es viele Betroffene. Gesundheitsminister Alois Stöger hat mit der Forderung nach einem Rauchverbot absolut recht. Es gibt keine ethisch vertretbare Alternative. Wer sich dagegen sträubt, nimmt die Schädigung Dritter für seine Bequemlichkeit wissend in Kauf. Brennen muss der Steuerzahler Europa hat das längst erkannt. Nur Österreich achtet das Recht zu rauchen, wo man will, mehr als das Recht auf Gesundheit. Ja, ein Rauchverbot wäre mit Zahlungen an Wirte verbunden, die für ein vermurkstes Gesetz umgebaut haben. Den Preis müssen nicht die Verursacher, sondern wir Steuerzahler zahlen. Aber das ist allemal billiger, als weiter zu rauchen, als ob nichts wäre.

Kommentare

Ach Ne
Ach Ne melden

Anstatt immer und immer wieder mit unbewiesenen Phantasiezahlen zu argumentieren, sollte man doch einmal auf nachweisbare Fakten zurückgreifen. In Österreich sterben prozentual wesentlich weniger Menschen an "tabakrauchbedingten Krankheiten" als in den USA, obwohl dort prozentual wesentlich weniger Menschen rauchen und dort seit Jahrzehnten wesentlich strengere Nichtraucherschutzgesetze gelten.

sepp16 melden

Krankheiten wie Lungenkrebs haben ja auch eine Latenzzeit von mehreren Jahrzehnten, deshalb müssen auch die Exraucher dazu gerechnet werden und von denen gibt es in Amerika noch sehr viele. Und Fakt ist auch: In Amerika ist Lungenkrebs bei Männern und Frauen deutlich im Sinken, werden in Österreich die Zahlen aufgrund der vielen rauchenden Frauen immer noch steigen.

sepp16 melden

statt "werden" sollte es natürlich "während" heißen.

sepp16 melden

Aber eigentlich hätten wir dir das schon oft genug erklärt, Achim Blank alisas "Ach Ne."

satisesto melden

ZWANGSBERAUCHUNG IST HOCHKRIMINELL !

Schon seit über 10 Jahren ist unauslöschlich im Bundesrecht der Republik verankert im § 5 Tabakgesetz :

" RAUCHEN FÜGT IHNEN UND DEN MENSCHEN IN IHRER UMGEBUNG ERHEBLICHEN SCHADEN ZU "

Zwangsberaucher machen sich somit strafbar nach § 83 StGB !

JohnnyReb melden

" RAUCHEN FÜGT IHNEN UND DEN MENSCHEN IN IHRER UMGEBUNG ERHEBLICHEN SCHADEN ZU "

Eigentlich eine sehr nette Umschreibung für "Selbstverstümmelung" und "Körperverletzung"

Warum sehen das Gerichte nicht so?

Seite 1 von 1