Kommentar von

Kurze
Veränderung

Kommentar - Kurze
Veränderung © Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Realistischste Variante scheint derzeit die schwarz-blaue Regierung, die eine satte Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

THEMEN:

Die Wähler haben entschieden: Sie haben ein Programm rechts der Mitte gewählt. Und einen Bundeskanzler Sebastian Kurz. Mit einem Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Das sind die nackten Zahlen, egal ob am Donnerstag die SPÖ Nummer 2 oder Nummer 3 wird. Das Volk ist Souverän. Also muss der Bundespräsident den Gewinner mit der Regierungsbildung beauftragen. Überraschend war das doch noch respektable Abschneiden der Sozialdemokraten und der wahrscheinliche Abschied der Grünen aus dem Parlament. Bis Donnerstag freilich reden wir von vorläufigen Endergebnissen, wenngleich mit Einberechnung der Hochschätzungen für die rund 780.000 Wahlkarten, die erst am Donnerstag ausgezählt sind.

Sollte die SPÖ Platz 2 schaffen, wäre natürlich auch eine rot-blaue Koalition möglich. Eine schwarz-rote ist es ohnehin. Zu vermerken gilt hier aber auch: Was die alten Großkoalitionäre sich letzthin geliefert haben, spricht jedenfalls für eine andersfarbige Koalition. Sebastian Kurz kann aber auch die Variante der Alleinregierung mit wechselnden Mehrheiten im Parlament setzen. Das wäre möglich. Ein Expertenkabinett hätte auch seinen Charme. Realistischste Variante scheint derzeit die schwarz-blaue Regierung, die eine satte Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Sollte sich eine andere Mehrheit abseits finden, könnte das zu noch mehr Politverdruss führen. Deshalb sollte die Politik besinnen und im Wohle des Landes die natürlichste Variante wählen.

© Matt Observe

Kommentare

Die roten Gauner werden da nicht klein beigeben! So oder so, die "direkte Demokratie" bleibt weiter begraben!!!! Glückliche Schweizer, aber unsere Politiker sind immer die Besserwisser!!Wenigstens sind die Grünen down, diese Wahnsinnigen!

Peter Lüdin

Super Wahlergebnis und der Clou dazu, dass der grüne überflüssige Nonsens langsam von der Bildfläche verschwindet. Da hat Deutschland und die Schweiz noch ein grosses Aufholpotential an Verstand vor sich...

Elcordes melden

Wäre für rot/blau diesen Schwätzer und nichts als Luftblasen speienden Kurz braucht kein Mensch. Wo will der den im Ausland auftreten.

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

im abstellkammer von muddi ?

Elcordes melden

Es muss alles getan werden um Kurz als Kanzler zu verhindern. Wir brauchen einen Mann als Kanzler und keinen Welpen.

Johann Benninger
Johann Benninger melden

schwarz/rot kann nicht regieren,denn solange Kern und Häupl bei den Roten was zu sagen haben sind alle anderen zweiter und es wird wieder gestritten 5 Jahre lang.Wir brauchen keine Streithansl in der Regierung.Es muß sich etwas ändern!Denn die Vergangenheit hat gezeigt das die Roten keinen gleichen Partner vertragen.

Johann Benninger
Johann Benninger melden

Außerdem wird die SPÖ die ÖVP solange bearbeiten und versuchen die ÖVP niederzumachen um wieder erster zu werden, denn sie sind ja eine Regierungspartei!
Man sieht und höre ja,plötzlich will man drotz Abneigug zur FPÖ mit diesen verhandeln. Hier sieht man,daß die SPÖ versucht mit allen Mittel doch noch an die Macht zu kommen

Seite 1 von 1