Koffer mit Leichenteilen in Schottland entdeckt: Kopf bereits Tage zuvor gefunden

Polizeitaucher machten grausigen Fund bei Arbroath Zwei Männer aus Litauen als Verdächtige inhaftiert

Koffer mit Leichenteilen in Schottland entdeckt: Kopf bereits Tage zuvor gefunden © Bild: APA

Nach dem Fund eines abgetrennten Kopfes an der Küste Schottlands hat die Polizei einen Koffer mit Leichenteilen entdeckt. Die Körperteile stammten höchstwahrscheinlich ebenfalls von der 35 Jahre alten Frau aus Litauen, deren Kopf und Hände gefunden worden waren, teilte die Behörde mit. Polizeitaucher hätten den grausigen Fund im Hafen der kleinen Stadt Arbroath im Osten Schottlands gemacht. Es war zunächst unklar, welche Körperteile in dem Koffer waren.

Der Kopf der Frau und ihre Hände waren zuvor am Strand von Arbroath entdeckt worden. Zwei Kinder hatten dort gespielt und den Kopf in einem Plastiksackerl entdeckt. Das Opfer Jolanta Bledaite, eine Gastarbeiterin, war von ihrem Arbeitgeber vermisst gemeldet worden. Zwei Männer aus Litauen im Alter von 19 und 40 wurden in dem Fall bereits festgenommen. Das Motiv war aber noch unklar.

Der Vater des Opfers erklärte: "Was für einen Streit muss man gehabt haben, um wie eine Schneiderpuppe zerhackt und weggeworfen zu werden?" Die Litauerin war nach Angaben der Polizei seit etwa eineinhalb Jahren in Schottland. In dem Bezirk Angus arbeiten zahlreiche Osteuropäer in der Obst- und Gemüseernte.

(apa/red)