König Carl Gustaf und seine wilden Partys:
Strippende Mädchen & ein gelöster Adeliger

Ex-Geliebte Camilla über ausschweifende Feste Der König selbst schweigt zu den Enthüllungen

Rund um den Sex-Skandal des schwedischen Königs Carl Gustaf XVI. kommen immer mehr pikante Details zu Tage. Jetzt berichtete seine ehemalige Geliebte Camilla Henemark über die ausschweifenden Partys mit strippenden Mädchen, an denen auch der Royal teilnahm.

Die sexy Sängerin Camilla auch eine jener Mädels, die sich auf den Festen begann auszuziehen, wie sie der Zeitung "Express" erzählte: "Das mache ich immer. Ich springe gern auf den Tisch. Ich bin ein Party-Girl oder war es zumindest. Und bei solchen Gelgenheiten habe ich wohl andere mitgezogen. Ich liebe es, Spaß zu haben. Tanzen, singen und herumspringen. Etwas schlüpfrig darf es gerne sein. Aber allzu tief darf es nicht sinken. Ein bisschen burleske Fröhlichkeit hat noch nie geschadet."

Dabei hat sich sowohl auch die Stimmung des Königs Carl Gustaf gelöst: "Es war lustig, zuzusehen. Es war einfach losgelöst. Wenn jemand umfällt oder auf die Erde herumkrabbelt, lacht und quietscht oder sich einen Lustigen Hut aufsetzt, was weiß ich. Alles nur ein Spiel. Das ist die Seite, von der ich spreche, die das Volk vielleicht nicht sieht, die aber manchmal hervorlugt."

Der König selbst schweigt zu Enthüllungen
Schwedens König Carl XVI. Gustaf schweigt vorerst zu neuen "Enthüllungen" über sein Privatleben außerhalb des Schlosses. "Ich kann nicht anfangen, Kommentare zu kommentieren", sagte der 64-jährige Regent am Rande seines China-Besuches in Shanghai Reportern der Boulevardzeitung "Expressen". Im selben Blatt hatte die Ex-Popsängerin Camilla Henemark (46) am Vortag Angaben aus einem Buch über eine enge Beziehung mit dem König Ende der 1990er Jahre teilweise bestätigt und Details ausgeplaudert.

Trotz der wenig erfreulichen Schlagzeilen daheim sei Carl Gustaf in China "strahlender Laune", berichtete "Expressen". Der Ehemann von Königin Silvia (66) hatte unmittelbar vor der Abreise zu dem Staatsbesuch in China erklärt, die in dem Buch "Der widerwillige Monarch" behandelten Ereignisse lägen sehr weit zurück. Deshalb wollten er und die Königin "ein neues Kapitel aufschlagen". Dabei ließ er offen, was an den Berichten, in denen es um eine angebliche Affäre mit Henemark, angebliche "Herrenabende" in Stripbars sowie eine angedrohte Veröffentlichung kompromittierender Videos geht, stimmt und was nicht. Der Hof will zu dem Buch nicht weiter Stellung beziehen und hat auch keine juristischen Schritte angekündigt.

In dem "Expressen"-Bericht hieß es weiter, Journalisten hätten Carl Gustaf in Shanghai auch danach gefragt, wie er sich nach den jüngsten Schlagzeilen aus Stockholm fühle: "Als Antwort brach der König in Lachen aus."

(apa/red)

Kommentare

Kann doch nur eine Auffrischung seiner Ehe sein,so lange mit der Gleichen muß doch eine Quwahl sein, mit viel Geld im goldenen Käfig !

Freundin ? Ich habe bis jetzt nur das eine Bild gesehen, auf dem beide drauf sind und das ist eine Fotomontage!
Meiner Meinung nach ist da nicht die Hälfte von allem wahr! Da will sich wohl nur einer oder auch 2 ein schönes Sümmchen Geld verdienen.

melden

also wen des stimmt man es gibt so viele hübsche Schwedinnen und der sucht sich gerade die aus?!?!?!

Dantine melden

Re: also wen des stimmt wenns stimmt, geb ich Dir recht!

Seite 1 von 1