Dynamisches Duo von

Test, Test, eins, zwo

Dynamisches Duo - Test, Test, eins, zwo © Bild: News/Michael Mazohl

Mit dem neuen TV-Quiz "Echt jetzt?!" sind Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll freitags in ORF eins zu sehen. Wie gut sich das dynamische Duo nach Jahren gemeinsamer Arbeit kennt, hat es in unserer Fragestunde bewiesen. Eine Witzelei über Zuckerbrote, Zungenküsse und Hoppalas

Seit sieben Jahren moderieren die beiden TV-Stars aus Tirol diverse Unterhaltungsformate: Vorentscheidungen für den Eurovision Song Contest, die TV-Zeitreise "Great Moments" und nun die rasante Quiz-Show "Echt jetzt?!". So wurden sie zu einem eingespielten Team. "Wir sind noch nicht gelangweilt von einander", schmunzelt Mirjam Weichselbraun. Bei "Echt jetzt?!" freut sie sich "aufs Chaos", denn "es ist eine Sendung, die man nicht komplett durchplanen kann".

Das liegt an den Action-Runden und den ungewöhnlichen Fragen: Wüssten Sie, welches Land das schwerste Europas ist? Wie hoch der männliche Stresspegel beim Shoppen ist und ob ein Lebewesen existiert, das mehr als 700 Jahre alt wird? Fragen wie diesen stellen sich ab Freitag, dem 27. Oktober, in ORF eins die prominenten Kandidaten von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll. Bei den vier Ausgaben der ORF-Herbstshow geht es um Wissen, Raten und Geschicklichkeit. In der ersten Sendung rätseln Barbara Kaudelka im Team mit Viktor Gernot, Thomas Kamenar mit Julian Le Play und Viktoria Schnaderbeck mit Manuela Zinsberger.

Auf den Prüfstand stellten wir vorab die Moderatoren der Quiz-Show. Ihr Auftrag: Fragen ziehen und beweisen, wie gut sie einander kennen. Jede Antwort wird vom Kollegen kommentiert und mit Fakten untermauert. Mit überraschenden Details ...

8 Fragen an Mirjam über Andi

© News/Michael Mazohl
»Lampenfieber hat Andi keines. Er ist immer so eine coole Socke«

Mirjam Weichselbraun, 36, ORF-Moderatorin

Was bringt Andi zum Tanzen?
Mirjam: Depeche Mode. Ich hab Andi schon als großen Partygeher erlebt. Du gehst ungern heim, wenn du mal unterwegs bist, gell, Andi? Er ist derjenige, der zum Schluss noch dasteht und googelt: Wo könnte man noch hingehen? Was hat jetzt noch offen?
Andi: Das stimmt alles. Ich sperr die Hütte zu. Es ist auch korrekt, dass ich elektronische Musik mag. Was ich nicht mag, ist geschlossen tanzen. Das kann ich nicht. Ich brauch Freiraum.

Wie äußert sich Lampenfieber bei Andi?
Mirjam: Der ist immer so eine coole Socke. Sein Motto ist ja: "Scheiß dir nix!" Er ist nie groß nervös.
Andi: So ist es.

Was bringt Andi so richtig auf die Palme?
Mirjam: Ich hab ihn noch nie grantig erlebt. Er ist ein sehr entspannter Kollege.
Andi: Naja wenn man noch weggehen will und alles zu hat (lacht). Das geht nicht!

Wen bewundert Andi?
Mirjam: Depeche Mode weiß ich, weil du es mir neulich erzählt hast, sonst ... hm ...
Andi: Ich bewundere Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher mit 1.300 Euro und zwei Kindern.
Mirjam: Da schließ ich mich an!

Was macht Andi gern als Ausgleich zum Job?
Mirjam: Du würdest gern mehr Schwimmen, du gehst Radlfahren und du kochst gerne. Richtig?
Andi: Stimmt. Ich radl jeden Tag in die Arbeit und wieder retour.

Wie überspielt Andi ein Live-Hoppala?
Mirjam: Gar nicht. Und das find ich gut. Sachen, die offensichtlich sind, zu überspielen, ist das Schlimmste, was man machen kann.
Andi: Ja. Du machst es eh auch so.
Mirjam: Ich hab einmal ein schönes Live-Hoppala gehabt. Das hätte ich auch gar nicht überspielen können, weil ich es so verschissen habe. Für MTV war ich damals bei einem Festival des Senders. Ich glaub, Mando Diao waren damals Headliner, und ich hab davor in der Crowd, im Publikum, gefragt, warum die Leute da sind. Da hab ich dann auch eine Gruppe von Leuten angesprochen, wegen welcher Band sie gekommen sind. Und sie sagen sie sind wegen Mando Diao da. Ich frag warum. Und die so: "We are in the band." (Lacht.) Das willst du als MTV-Moderatorin in dem Moment nicht hören. Und gemäß der Regel "Steh dazu!" haben wir dann in jeder MTV-Sendung, in die sie danach zu mir gekommen sind, diesen Ausschnitt und mein überraschtes Gesicht dazu eingespielt. Und haben uns jedes Mal wieder totgelacht.

Welcher Versuchung kann Andi nicht widerstehen?
Mirjam: Einem guten Drink?
Andi: Na. Es ist tatsächlich Schokolade.
Mirjam: Wirklich?
Andi: Ich mag Essen generell. Aber Süßigkeiten liebe ich. Ich nehme mir jeden Tag vor, heute ist der Tag ohne Zucker und dann hat bei Ö3 irgendjemand eine kleine Tafel dabei, und da kann ich dann nicht widerstehen. Mit Zucker nehm ich tatsächlich alles.
Mirjam: Wärst du offen für eine gesündere Variante? Ich hab neulich Süßkartoffel-Schokolade-Brownies gebacken.
Andi: Kann ich mir vorstellen. Ich wär aber nachher wahrscheinlich enttäuscht. Das ist eine Sucht. Ich hab einmal nur Kakao zu Hause gehabt. Dann hab ich mir ein Butterbrot gemacht und Kakao draufgestreut. Aber ich hab mir auch schon mal ein Zuckerbrot gemacht.
Mirjam: (kann sich nicht halten vor Lachen.)
Andi: Das muss ich essen, sonst werd ich ganz fahrig.

Was kann Andi wirklich gut kochen?
Mirjam: Ich glaub Thai.
Andi: Ich hab immer Kokoscreme zu Hause, das stimmt schon. Ich koch auch gerne mal ein Fünf-Gang-Menü, aber Signature Dish hab ich keines. Eine Zeitlang hab ich nur italienisch gekocht, danach nur asiatisch, jetzt misch ich so durch. Eine Empfehlung, was ganz simpel ist: Butter und ...
Mirjam: ... Zucker?
Andi: Scampi, Pfirsich, ganz viel Koriander drauf, ein bisschen Zucker, Salz und Chili. Das klingt oarg, aber das mach ich oft.

8 Fragen an Andi über Mirjam

© News/Michael Mazohl
»Mirjams Ausgleich zum Job? Sie boxt - bumm, zack, in die Gosch'n«

Andi Knoll, 45, ORF-Moderator

Was bringt Mirjam zum Tanzen?
Andi: Ich hab Mirjam schon auf diversen Aftershowparties gesehen. Ab dem dritten Tequila bringt sie alles zum Tanzen. Nein, ich glaub, du magst anspruchsvollere Musik, oder? Justin Timberlakes "Can't Stop The Feeling" bringt dich zum Tanzen, davor würdest du aber eher gerne etwas anderes hören.
Mirjam: Das stimmt nicht. Ich bin viel billiger zu haben. A: kann ich keinen Tequila trinken, weil mir schon beim Geruch schlecht wird. B: Ich tanz zu vielem, je anspruchsloser desto besser.

Wie äußert sich Lampenfieber bei Mirjam?
Andi: Sie ist sehr konzentriert. Nervosität merk ich keine.
Mirjam: Ich brauch ein paar Schnaufer mehr als der Andi. Aber die Erfahrung hilft, um zu wissen, das wird schon alles funktionieren. Mein schönster Moment mit dem Andi war unser Zungenkuss.
Andi: Das war bei der Sendung "Great Moments". Da gab's eine Frage zur royalen Hochzeit von Charles und Diana und wir wollten den Hochzeitskuss zeigen.
Mirjam: Reflexartig ...
Andi: ... hab ich die Zunge ausgefahren. Ich wollt das wirklich nicht. Aber in dieser Hinsicht waren wir Schauspieler.
Mirjam: Er ist ein guter Küsser. Das kann ich an dieser Stelle sagen.

Was bringt Mirjam auf die Palme?
Andi: Wenn etwas im Studio zu lange dauert.
Mirjam: Ja. Ich bin ein großer Freund vom effizienten Arbeiten. Wenn Sachen ewig diskutiert werden, die wir nicht mitbestimmen können, man sitzt aber da und wartet - dann denkt man sich: Das kann man ja gesondert klären. Zeit verschwenden mag ich nicht.

Wen bewundert Mirjam?
Andi: Beruflich Leute, die ihr Handwerk beherrschen.
Mirjam: Ich bin ein großer Fan von Ellen DeGeneres. Ich bewundere starke Frauen in dem Geschäft. Im Privaten schließ ich mich Andi an: Manchmal haben Ben und ich alle Hände voll zu tun, mit der Kleinen und unserer Arbeit. Ich weiß nicht, wie das jemand macht, der zwei Kinder hat und alles allein schupfen muss. Hut ab!

Was macht Mirjam gern als Ausgleich zum Job?
Andi: Sie braucht keinen Ausgleich. Aber ich weiß, dass Mirjam boxt - bumm, zack, in die Gosch'n. Mirjam liest viele Bücher. Und sie hat eine entzückende Tochter. Mehr Ausgleich kann man nicht haben.
Mirjam: Alles richtig. Nur, dass ich beim Lesen meistens einschlaf. Aber wenn ich nachts aufwach und nicht mehr einschlafen kann, dann lese ich.

Welcher Versuchung kann Mirjam nicht widerstehen?
Andi: Auf Süßigkeiten stehst du nicht so, das weiß ich. Na da fällt mir nichts ein.
Mirjam: Glaubst du, dass ich so diszipliniert bin?
Andi: Ja!
Mirjam: Ja, das kann ich schon. Was ich immer essen muss, sind diese gekochten Kastanien. Da ess ich oft eine Packung nach der anderen. Mein Freund hat neulich sechs Packungen heimgebracht und hat mich am nächsten Tag gefragt, wo die sind (lacht). Ich meinte dann: "Natürlich sind die weg!" Auf ungesalzene Cashew-Nüsse steh ich auch.

Was kann Mirjam richtig gut kochen?
Andi: Ich glaub sie kann ein supergutes Spiegelei.
Mirjam: Du unterschätzt mich. Ich koche jeden Tag für Maja. Ich nehm sogar die Tomatensauce nicht aus dem Glas, sondern koch sie selbst. Weil mein Freund Halbiraner ist, wird oft persisch gekocht. Sonst ist mein Signature Dish ein Ottolenghi-Rezept: Hühnchen mit Clementinen, Fenchel und Pernod. Ich koche sehr exzessiv.

Was ist Mirjams Lieblingsurlaubsziel?
Andi: Ich glaub, dass es dich in die Sonne zieht und ans Meer.
Mirjam: Stimmt absolut. Ich hab zwar ein bisschen Flugangst, das wird auch mit dem Alter immer schlimmer, aber ich flieg gerne weit weg. Von Andi weiß ich, dass er auch gern in die Südsteiermark fährt.
Andi: Ich mach schon Fernreisen wie nach Australien oder Vietnam, aber ich bleib auch gerne hier und fahre an den Wolfgangsee oder zu meinem Vater nach Tirol.