Klub-Sondersitzung bei ÖVP: Abgeordnete wollen Aufarbeitung des NR-Wahlkampfes

Nach scharfer interner Kritik an Klubobmann Molterer

Mehr als ein Monat nach der Nationalratswahl will sich der ÖVP-Klub in einer Sondersitzung mit der "Aufarbeitung des Wahlkampfs" beschäftigen. Das kündigt der Zweite Nationalratspräsident Michael Spindelegger in einem Zeitungsinterview an. Hintergrund ist scharfe interne Kritik am Führungsstil von VP-Klubchef Wilhelm Molterer (Stichwort: "Hände falten, Goschen halten").

Spindelegger dazu in der "Presse": "Es stimmt schon, dass ein Großteil unserer Abgeordneten gern gleich nach der Wahl eine Klubsitzung gehabt hätte. Das ist nicht mehr zu ändern. Die Klubführung hat die Signale aber verstanden. Es wird nun eine Sondersitzung zur Aufarbeitung des Wahlkampfs geben."

Angesichts der festgefahrenen Koalitionsverhandlungen erwartet sich der VP-Politiker entweder eine Große Koalition oder Neuwahlen. Aber: "Neuwahlen wären sicher für alle nicht lustig."

(apa)