Klien hat genug vom Honda-Testfahrerjob:
"Ich will endlich wieder F1-Rennen fahren"

Rechnet sich gute Chancen auf ein Renncockpit aus Transfer-Karussell wartet auf Alonsos Entscheidung

Klien hat genug vom Honda-Testfahrerjob:
"Ich will endlich wieder F1-Rennen fahren"

Nach dem Rücktritt von Alexander Wurz könnte die Formel 1 für längere Zeit wieder ohne österreichische Piloten über die Bühne gehen. Nicht, wenn es nach Christian Klien geht. Der 24-jährige Vorarlberger, der sich nach seiner Ausbootung bei Red Bull in der vergangenen Saison als Honda-Ersatzpilot verdingt hatte, möchte unbedingt wieder Rennen fahren. "Ich versuche alles, um wieder ins Renncockpit zu kommen", bestätigte Klien gegenüber der APA - Austria Presse Agentur.

Klien ist überzeugt, dass die Chancen gar nicht so schlecht stehen. "Es gibt sehr viel offene Fahrer-Plätze. Aber zunächst muss man jetzt abwarten, was Fernando Alonso macht", weiß auch Klien, dass erst eine Entscheidung des entthronten Doppel-Weltmeisters das Fahrer-Karussell für 2008 so richtig in Gang bringen wird. "Es schaut nicht schlecht aus, aber es wird noch dauern", erklärte Klien.

Wohin geht Alonso?
Es würde überraschen, wenn Alonso nach den Turbulenzen der vergangen Saison ein weiteres Jahr neben Lewis Hamilton bei McLaren-Mercedes bleibt. Eine Rückkehr zu Renault sei aber derzeit nicht seine erste Wahl, war das einzige, was sich Alonso zuletzt bezüglich seiner Zukunft entreißen ließ.

Die nächstbeste Wahl wären Ferrari und BMW, dort sind aber die Fahrerpaarungen für 2008 fix. Bei Toyota hat man zwar viel Geld und Ralf Schumacher entfernt, die Japaner verfügen aber über kein Auto, mit dem man Weltmeister werden kann. Außerdem hat Toyota neben Jarno Trulli den talentierten GP2-Sieger Timo Glock aus Deutschland als Option. Bei Renault wird man sich wohl vom chronisch erfolglosen Giancarlo Fisichella trennen und Nelson Piquet jr. neben Heikki Kovalainen ins Team holen, falls Alonso nicht kommt.

Kauft McLaren Rosberg frei?
Geht Alonso von McLaren weg, könnte es einen Renault-Tausch mit Kovalainen geben. Sonst muss bei den Silberpfeilen ein neuer Pilot gesucht werden. Wunschfahrer wäre wohl Nico Rosberg, der hat aber praktisch schon bei Williams verlängert. Kauft McLaren den hoch talentierten Deutschen frei, hätte Williams plötzlich keinen erfahrenen Piloten mehr, weil auch Alex Wurz weg ist. Der japanische Wurz-Ersatz Kazuki Nakajima hat zwar Talent, aber keine Routine.

Eine Alternative für Williams wäre der Italiener Vitantonio Liuzzi, der 2008 bei Toro Rosso dem Franzosen Sebastien Bourdais Platz machen muss. Und da gibt es ja auch noch Ralf Schumacher, der nicht müde wird zu versichern, dass er auch 2008 Formel 1 fährt. Bleiben die Bezahl-Teams wie Spyker. Dort wird man zumindest weiter auf den Deutschen Adrian Sutil zurückgreifen, das hat der indische Neo-Besitzer Vijay Mallya bereits versichert.

Honda keine Option für Klien
Aber selbst wenn nun das bereits groß angekündigte Prodrive-Team 2008 nun doch nicht als zwölfter Rennstall kommt, rechnet sich Klien gute Chancen für 2008 aus. Honda ist für den Österreicher aber praktisch keine Option mehr. "Die Fahrerplätze dort sind besetzt und ein weiteres Jahr Testfahrer zu sein, bringt nichts. Man kommt zu wenig zum Einsatz, das ist keine Dauerlösung", betonte Klien. "Ein Jahr Testen ist genug. Ich will wieder Rennen fahren!" (apa/red)