Kletterer nach Nacht am Ötscher geborgen:
Hubschrauber rettete Bergsteiger per Seil

Gebürtigen Tirolern nach Steinschlag Seil gerissen Erfahrenes Trio verstieg sich und saß in Wand fest

Kletterer nach Nacht am Ötscher geborgen:
Hubschrauber rettete Bergsteiger per Seil

Das Unheil nahm am Sonntag gegen 15.00 Uhr seinen Lauf. Durch einen Steinschlag war den etwa 35-jährigen gebürtigen Tirolern, die alle in Wien wohnhaft sind, ein Seil gerissen. Zunächst wollten die Männer - laut Bergrettung erfahrene Kletterer - ihre Tour fertig gehen. Dabei verstiegen sie sich jedoch in der Wand und saßen schließlich unter einem Felsvorsprung fest. Gegen Mitternacht alarmierten sie dann die Einsatzkräfte.

13 Helfer stiegen daraufhin zum Gipfel auf, so Frießenbichler. Sie konnten die Kletterer zwar von oben aus sehen und mit ihnen Kontakt aufnehmen, eine Bergung sei aber durch die akute Steinschlaggefahr nicht möglich gewesen. Die Tiroler mussten daher bei rund 15 Grad über Nacht in der Wand ausharren. Sie wurden in den Morgenstunden mittels Seil von einem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen.
(apa/red)