Klare Abfuhr des Stronach-Plans durch die FIFA: "Er kann sich die Lizenz nicht kaufen"

Sepp Blatter: "Verband muss Lizenzkauf verhindern" Wechsel über Bundesländer-Grenze nicht möglich

Klare Abfuhr des Stronach-Plans durch die FIFA: "Er kann sich die Lizenz nicht kaufen"

Die Umsiedlungspläne von Fußball-Mäzen Frank Stronach drohen offenbar zu scheitern. Geht es nach FIFA-Präsident Joseph Blatter, ist der Erwerb der Erstliga-Lizenz des SC Schwanenstadt durch den milliardenschweren Unternehmer und seinen Club SV Magna Wienerberger nicht möglich. "Er kann sich die Lizenz nicht kaufen", wurde der Schweizer zitiert.

Im Rahmen einer Sitzung am 15. Dezember des Vorjahres hätte das Exekutivkomitee des Weltverbandes anlässlich des umstrittene Lizenztransfers von Ciudad de Murcia zu Granada 74 in Spanien klare Richtlinien gesetzt. Laut einer Änderung im Reglement wäre ein Verkauf der Spielgenehmigung nun ausdrücklich verboten. "Die müsste auch Stickler und seinen Söhnen bekannt sein", meinte Blatter in einem Gespräch mit österreichischen Bundesländerzeitungen in der "Kleinen Zeitung". "Der ÖFB ist aufgefordert, den Lizenzkauf zu verhindern."

Stronach setzt auf Übergangsfrist
Fakt ist, dass die Bundesliga bereits am 7. Dezember ihre Lizenzierungsbestimmungen dahingehend änderte, dass ein Erwerb von Lizenzen durch einen Standortwechsel über Bundesländer-Grenzen nicht mehr möglich ist. Bis 15. März gilt jedoch noch die alte Regelung, die Stronach nutzen will. Wie Liga-Vorstand Georg Pangl bereits zu Wochenbeginn erklärte, werde man "mit der FIFA klären, ob unser Beschluss so passt, oder ob wir ihn adaptieren müssen". Nach einer Antwort aus Zürich müsse die Sachlage vielleicht neu bewertet werden. Mit den nun getätigten Äußerungen scheint Blatter diese jedoch vorweggenommen zu haben.

Für Pangl hat sich durch die Aussagen von Joseph Blatter an der Faktenlage nichts geändert. "Ich bin zwar kein Formalist, aber außer einem Medien-Interview gibt es keine Neuigkeiten", erklärte Pangl. Die Bundesliga hatte ein Schreiben zur Klärung der Sachlage an die FIFA gesandt. "Wir haben auf unsere sehr konkrete Anfrage aber noch keine konkrete Antwort erhalten", sagte Pangl.

Absegnung fehlt noch
Stronach will mit der Erwerb der Schwanenstädter Lizenz in der kommenden Saison auf dem Gelände des derzeitigen Regionalligisten im Süden Wiens seine Idee vom "Tiger-Team" verwirklichen. Zur Absegnung des Deals fehlt vonseiten der Oberösterreicher lediglich noch der Sanktus durch die außerordentliche Generalversammlung am 21. Jänner. Diese Hürde sieht Manager Helmut Nussbaumer nur noch als Formalakt. (apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!