Fakten von

Rein weibliche Titel für
Klagenfurter Grüne

Reinhard Schinner jetzt "ihres Zeichens Obfrau der Stadtpartei"

Reinhard Schinner © Bild: FERDINAND NEUMUELLER

"Ein bewusst radikaler Schritt": Die Klagenfurter Grünen haben bei einer Mitgliederversammlung beschlossen, alle Mitglieder ab sofort mit weiblichen Geschlechtsformen zu bezeichnen. So wird beispielsweise aus einem "Herrn Stadtobmann" jetzt ein "Herr Stadtobfrau".

Reinhard Schinner, "ihres Zeichens Obfrau der Stadtpartei", kommentiert nach der Versammlung: "Der Schritt ist durchaus und bewusst radikal. Sprache wirkt auf unsere Weltsicht. Wir setzen damit für die weibliche Mehrheit der Bevölkerung ein klares Signal, dass sie auch in der Sprache sichtbar sein darf. Wenn es weibliche Landeshauptmänner gibt, und viele daran nichts Absurdes sehen, dann muss zum Beispiel eine männliche Parteiobfrau in Klagenfurt genauso möglich sein."

Website noch "männlich"

Nicht besonders konsequent: Auf der Website der Klagenfurter Grünen wird Schinner noch als "Parteiobmann" bezeichnet, auch sein Kollege Robert Tripold beispielsweise ist hier als "Finanzreferent" und nicht als "Finanzreferentin" angeführt.

Die Grünen Klagenfurt
© Die Grünen Klagenfurt Screenshot

Der Beschluss sei schon vor einer Woche gefasst worden und nicht als Faschingsscherz aufzufassen, betonte Schinner. Man habe die Statuten der Stadtpartei an jene der Landespartei angepasst und bei dieser Gelegenheit zusätzlich die Verweiblichung durchgeführt, die "mit großer Mehrheit" befürwortet worden sei. Schinner: "Wir sind außerdem nicht die ersten in Österreich, das Tiroler Kinder- und Jugendhilfegesetz ist bereits im Jahr 2013 in weiblicher Form abgefasst worden."

Als weiteres Zeichen für die Gleichbehandlung und die Vielfalt in der Landeshauptstadt haben die Grünen Klagenfurt ab sofort den Namenszusatz "Zeleni v Celovcu". Das bedeutet auf deutsch: "Grüne in Klagenfurt".

Social-Media-Kommentare:

Bei Statuten-Änderungen haben sich die Grünen Klagenfurt in der Gender-Diskussion entschieden, die ausschließlich weibliche Form zu verwenden.

Posted by Die Grünen Klagenfurt on Sonntag, 7. Februar 2016

Kommentare

Schön zu sehen, dass es noch Menschen gibt, die sonst keine Sorgen haben, vor allem wenn es Politik-Darsteller sind!
Es gäbe ja für Politiker derzeit nichts wichtigeres zu tun, als sich um geistigen Dünnschiss und intellektuellen Wohlstandsmüll zu kümmern!

Rene Wien melden

Und die Sendung "Mein Mann kann" wird auch umgetauft?
..endlich widmen wir uns wieder richtig wichtigen Themen ;-P

Rene Wien melden

und sorry.. aber der Chonchita macht der/die auch keine ernsthafte Konkurrenz ;)

neusiedlersee melden

Es heißt dem Conchita.

Rene Wien melden

ach was.. eh wurst ;)

neusiedlersee melden

Da haben Sie recht.

Klagenfurt heißt nicht Celovcu. Es kann+soll nicht in andere Sprachen übersetzt werden. Das ist faschistes Sprachverständnis wie unter Hitler. Da war New York Neu York
Wien heißt nicht Vienna. Vielleicht kann man in Österreich etwas Rückgrat zeigen.
Grüne sind kein Maßstab der öst. Politik. Sie sind dabei sich selbst abzuschaffen. Wer heute noch grün wählt ist Antidemokrat und Antipatriot.



Früher einmal war es so, dass Teppen und Dodeln versucht haben fehlenden Intellekt und Bildung zu kaschieren. Jetzt gehen sie damit in die Öffentlichkeit.
Die Unverbrauchten und körperlich Kräftigen Zuwanderer aus dem Nahen Osten werden diese Geiztriebe am Gewächs der Nation verdrängen und ausbrechen.

Christian Leitner
Christian Leitner melden

Finde es gut, dass sie sich meiner Meinung nach immer sehr gut in "Gender" Themen eingesetzt haben. Nach den zunehmenden sexuellen Übergriffen auf Frauen in letzter Zeit ( Tagesthemen in den Medien) hätte ich mir schon eine klare Stellung der Grünen gewünscht welche Lösungsansätze sie dazu haben...unwichtig, habe ich es verschlafen oder Schall und Rauch Politik ?

neusiedlersee melden

Verstellen Sie sich oder sind Sie wirklich auf dem Niveau Drejähriger?

Urlauber2620
Urlauber2620 melden

Als nächstes werden dann die Söhne in der Hymne abgeschafft und Männerkleidung verboten? Das kann doch auch nur den Grünen einfallen. Man kann die einfach nicht ernst nehmen.

neusiedlersee melden

Man muss sie sogar sehr ernst nehmen. Diese verspannten Denker sind eine große Gefahr - nicht nur für Österreich. Die vergrünten Populisten und/oder grün hinter den Ohren Gebliebenen wie ihre geistig beschlapften Anhänger sind die wahre Umweltverschmutzung, die sie vorgeben beseitigen zu wollen.

Adolf Supanz
Adolf Supanz melden

und solche De..en wollen in Österreich regieren

neusiedlersee melden

Wollen?
Die regieren doch schon überall mit - und kaum jemanden stört es. Die Infantilisierung und Verblödung des europäischen Menschen ist seit Jahrzehnten im Gange.


Seite 1 von 1