Kitzbühel von

Schampus-Auftakt

Haute Volée startet augelassen mit Jahrmarkt-Party ins Kitz-Wochenende

Kitzbühel - Schampus-Auftakt © Bild: Archivbild: APA/Parigger

Zur Feier der etwas anderen Art bat Veuve Clicquot zahlreiche Stars und Sternchen am Freitagnachmittag in Kitzbühel. Im Spa-Ressort "A-Rosa" hatte man für das "Clicquot in the Snow"-Fest einen winterlichen Jahrmarkt nachgebaut - inklusive "Hau den Lukas" und Riesenrad. Highlight der Veranstaltung war der Auftritt der äußerst luftig gekleideten Moderatorin Barbara Schöneberger, die auf der Bühne einige Lieder zum Besten gab: "Aber ich dachte doch, ich würde drinnen auftreten."

In einem kurzen Kleid und offenen High Heels tauschte die Deutsche mit einiger Verspätung ihr Champagnerglas gegen ein Mikrofon und trällerte einige ihrer Nummern. "Ich war vor Jahren schon einmal in Kitzbühel, aber damals ganz privat", erzählte Schöneberger. Vor ihrem Auftritt sah sie noch Arnold Schwarzenegger, der zufällig zur gleichen Zeit im Hotel eincheckte: "Ich habe ihn ja schon einmal getroffen, aber live schaut er wirklich ganz anders aus als im Fernsehen."

Alfons, die "Kitzbühel-Jungfrau"
Als winterliche "Kitzbühel-Jungfrau" outete sich Alfons Haider: "Im Sommer war ich ja schon einmal da, aber diese Stimmung habe ich noch nicht erlebt." Selbst auf die Piste traut sich der Moderator aber nicht: "Ich wäre ja nur eine Gefährdung. Ich bin schon seit 14 Jahren nicht mehr skigefahren." Den Mythos der Hahnenkamm-Rennen erklärte sich Haider mit der Leistung der Sportler: "Es können noch so viele Partys mit Prominenten stattfinden, wenn unsere Skifahrer nicht so gut wären, würde das alles nicht funktionieren."

Für Celine Roschek, Geigerin und ehemalige Miss Austria, ist die Atmosphäre in den Tiroler Bergen die "perfekte Kombination aus sportlichen Leistungen und Partys". Die gebürtige Bregenzerin hofft, dass die kommenden Rennen problemlos über die Bühne gehen werden und beim Zuschauen schlägt dann auch der Patriotismus durch: "Ich drücke auf jeden Fall den Österreichern die Daumen."

Sehr aktiv gestaltete Ex-Fußballer Michael Konsel seinen Kitz-Aufenthalt: "Ich fahre viel und gerne Ski und bin auch die Streif schon runtergefahren, wenn auch nicht Schuss." Alkoholische Getränke in der Skihütte verweigert Konsel allerdings: "Das passt einfach nicht zusammen. Trinken kann man dann am Abend."