Kitzbühel 2013 von

Leere Pisten

Von wegen viel los! Während dem Hahnenkamm-Wochenende hat man Hänge für sich alleine.

Leere Piste beim Skifahren © Bild: Thinkstock/Stockbyte

Das ganze Jahr über ist in Kitzbühel nicht so viel los, wie zum Hahnenkamm-Wochenende. Zahlreiche Promis, Ski-Teams und Fans tummeln sich in der Gams-Stadt. Doch während auf den Partys der Bär steppt, sind die Pisten menschenleer.

THEMEN:

Ganze 50.000 Zuschauer stürmten am Freitag die Streif, um den Skirennfahrern lautstark die Daumen zu drücken. Sie schwingen die großen Kuhglocken, bemalen und verkleiden sich. Schon früh am Morgen gönnt sich so mancher den ersten Glühwein von vielen, auch die saftigen Preise können sie nicht davon abhalten. Doch auf die Piste wagen sich nur wenige.

Die meisten sind nur zum Anfeuern hier, und im Ort herrscht an diesen Tagen Ausnahmezustand. Hotels, Taxis, Restaurants und sogar der McDonalds erhöhen zu dieser Zeit ihre Preise. Und trotzdem kommen alle Jahre wieder Anhänger des Ski-Sports, um sich das Spektakel zu geben.

Aber wohl nicht, um selbst die Ski oder das Snowboard anzuschnallen. Denn auf den Pisten herrscht gähnende Leere. Viele nehmen erst gar nicht ihre sportliche Winterausrüstung mit und die Einheimischen wissen: an diesem Wochenende ist die beste Zeit, um im weißen Pulver die Berge hinunterzudüsen. Die Schneeverhältnisse sind perfekt, die Sonne scheint und kein Mensch ist auf der Piste. Das ideale Wochenende also, um in Kitzbühel Skifahren zu gehen.

Kommentare