Kirche von

Bischof im
Zwielicht...

Kirche - Bischof im
Zwielicht...
© Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Allzu christlich soll sich der zukünftige Bischof von St. Pölten in seiner bisherigen Diözese nicht verhalten haben.

Ein Mann zwischen zwei Frauen, ein Ex-Geheimdienstchef als Spitzel und dubiose Personalrochaden. Im Mittelpunkt dieser Machenschaften: der künftige Bischof von St. Pölten. Ein Blick in das Innere der heimischen Kirche, der Doppelmoral und Scheinheiligkeit zutage fördert

Es ist die Geschichte eines Mannes, die von Machtmissbrauch, Bespitzelung, Affären mit Frauen und Vertuschung handelt. Eine, die eher zu einem Hollywood-Agenten als einem katholischen Bischof passt. Und doch zeigt sie Merkmale eines Krimis, die bis in die obersten Etagen der österreichischen Kirche reichen. Die Hauptrolle spielt der neu ernannte Bischof von St. Pölten, Alois Schwarz, der am 1. Juli von Kärnten nach Niederösterreich wechselt. Preisverdächtige Nebendarsteller sind die Spitzen des heimischen Klerus, die über die Intrigen Bescheid wussten -und bis heute schweigen.

Die ganze Geschichte lesen Sie im aktuellen News Nr. 24/18

Kommentare