Kindersegen für Leguan mit Dauererektion:
'Mozart' hat alle Weibchen in Zoo befruchtet

Einer von zwei Penissen musste amputiert werden Jetzt macht sich "Mozart" an die Schildkröten ran!

Der Leguan "Mozart" aus Antwerpen, dessen Dauer-Erektion im Jänner internationales Aufsehen erregte, erwartet reichlich Nachwuchs. Bevor ein Tierarzt der Echse das entzündete Geschlechtsorgan vor sechs Wochen abnahm, hatte der Leguan noch alle vier Weibchen im Wasserzoo der belgischen Stadt befruchtet. Eines habe bereits 47 Eier gelegt, die anderen seien hochschwanger, berichteten flämische Medien.

Kindersegen für Leguan mit Dauererektion:
'Mozart' hat alle Weibchen in Zoo befruchtet

Tierpfleger Peter Van Genechten machte "Mozarts" eifriges Paarungsverhalten dafür verantwortlich, dass er einen seiner beiden Penisse verletzte. Seit der Amputation hielten die Weibchen Abstand. "Wir fürchteten schon, dass sie ihn mit nur einem Penis weniger männlich fanden", sagte Wasserzoo-Manager Jurgen Haes der Zeitung "Het Laatste Nieuws". Der wahre Grund sei aber ihre Schwangerschaft. "Mozart kann derzeit mit keinem einzigen Weibchen Sex haben, deshalb schmiegt er sich dicht an unsere Schildkröten an", sagte Haes. "Hoffen wir, dass er seinen Penis da nicht verletzt."

Die weibliche Echse "Truus" verscharrte den Angaben zufolge 47 Eier in 15 Zentimetern Tiefe. Normal sei ein Gelege von 20 bis 40 Eiern, die etwa zwei bis drei Zentimeter Durchmesser haben und braunen Schokoladentrüffeln ähneln. Je nach Temperatur schlüpfen die kleinen Leguane nach 65 bis 110 Tagen.

(apa/red)