Kindermorde in Belgien von

Dutrouxs Ex-Frau bald frei

Komplizin des Kindermörders wird wohl bald freikommen - Opferfamilien protestieren

Kindermorde in Belgien - Dutrouxs Ex-Frau bald frei © Bild: EPA/Warnand

Die Ex-Frau und Komplizin des belgischen Kindermörders Marc Dutroux soll bald freikommen. Einer vorzeitigen Freilassung von Michelle Martin steht offenbar nichts mehr im Wege. Der Staatsanwalt des belgischen Höchstgerichts, Raymond Loop, habe die Berufung von Opfern gegen die Haftentlassung der Frau als "unzulässig und nicht fundiert" bezeichnet, berichtete die Brüsseler Tageszeitung "Le Soir" am Donnerstag.

Ein Gericht in Mons hatte Ende Juli entschieden, Michelle Martin nach 16 Jahren Haft vorzeitig unter Auflagen freizulassen. Die belgische Justiz außerdem einen Resozialisierungsplan genehmigt, der die Aufnahme der Frau in einem Kloster in Malonne bei Namur im Süden von Belgien vorsieht.

Opferfamilien wollen klagen
Mehrere tausend Menschen hatten zuletzt in Brüssel gegen eine Freilassung der Ex-Frau und Komplizin von Dutroux protestiert. An der Kundgebung in der belgischen Hauptstadt beteiligten sich nach Angaben der Polizei rund 5000 Demonstranten. Aufgerufen zu dem Protestmarsch hatte Jean-Denis Lejeune, der Vater eines der Opfer von Dutroux. Sie soll in einem Kloster in der Nähe von Namur aufgenommen werden.

Die Opferfamilien wollen nun klagen. Sollte ein Einspruch gegen die Freilassung der Frau vor dem Brüsseler Berufungsgericht scheitern, werde er vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ziehen, sagte der Anwalt zweier Opferfamilien am Donnerstag der belgischen Nachrichtenagentur Belga. Nächsten Dienstag kommt das Berufungsgericht zusammen, um über den Widerspruch gegen die Freilassung der Frau zu befinden, wie ein Gerichtssprecher bestätigte.

Urteil: 30 Jahre
Martin war 1996 zusammen mit Dutroux festgenommen und zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Dem Paar wurden die Entführung, Gefangenschaft und Vergewaltigung von sechs Mädchen und jungen Frauen und der Tod von vier Opfern zur Last gelegt. Dutroux erhielt eine lebenslange Haftstrafe, Martin wurde vor allem vorgeworfen, dass sie zwei der verschleppten Mädchen in einem Kellerverlies verhungern ließ.

Kommentare

da sieht man einmal mehr... ... ein Menschenleben ist nichts mehr wert, sonst würde man so etwas nicht zulassen.

Seite 1 von 1