Übergewicht von

Kinder auf Diät

Eine Mutter packt über den Kilokampf ihrer Tochter aus und gibt Abnehmtipps

Übergewichtige Kinder © Bild: Thinkstock/PhotoDisc

Übergewicht bei Kindern ist in Amerika ein omnipräsentes Problem und wird auch in Europa immer stärker thematisiert. Die Amerikanerin Dara-Lynn Weiss hatte eine übergewichtige Tochter und zog mit ihr eine beinharte Diät durch. Eine Entscheidung, mit der sie stark polarisiert. Rabenmutter oder Vorbild?

Dara-Lynn Weiss lebt mit ihrer Familie in New York. Ihre Tochter hatte schon im zarten Alter von 7 Jahren Gewichtsprobleme. 50 Kilo brachte sie bei einer Größe von 1,30 Meter auf die Waage - zu viel, befand der Kinderarzt. Bea wurde auf eine strenge Diät gesetzt und nahm innerhalb eines Jahres 8 Kilo ab. Den Weg zu einem normalen Gewicht dokumentierte Weiss in "Wonneproppen". Ein Buch, mit dem sie heftige Diskussionen auslöste. Was richtet man mit einer Diät bei Kindern an? Schaffen es Menschen, die schon in der Kindheit Kalorien zählen müssen, jemals zu einem gesunden Umgang mit Essen? Und wie herzlos ist eine Mutter, die ihrem Kind Leckereien großteils verbietet?

Die Autorin hat mit dem Buch ein Tabu angesprochen und steht trotz aller Kritik zu ihrem öffentlichen Kampf gegen Beas Kilos. Ein Kampf, den sie übrigens gewonnen hat. Eltern, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, gibt sie folgende Ratschläge:

1. Setzen Sie Grenzen! Als Eltern sind wir für das Wohl unserer Kinder verantwortlich und müssen deshalb oft Entscheidungen treffen, die bei unserem Nachwuchs auf Unverständnis stoßen. Das gilt auch in puncto Essen: Kann Ihr Kind sich nicht zügeln, müssen Sie ihm diese Aufgabe abnehmen und klar bestimmen, wann es genug gegessen hat.

2. Gesundes Essen ist nicht dasselbe wie kalorienarmes Essen! »Gesunde« Ernährung führt nicht zwangsläufig zu einem »gesunden« Gewicht. Selbst Biolebensmittel können wahre Kalorienbomben sein - und Kalorien machen nun mal dick. Grundsätzlich gilt: Eine gesunde Ernährung ist wichtig für Ihr Kind, aber scheuen Sie sich im Zweifelsfall nicht, die Kalorienangaben auf der Packung nachzulesen und eventuell zu Alternativen zu greifen.

3. Machen Sie sich einen Plan! Ist Ihr Kind akut von Übergewicht gefährdet, sollten Sie einen detaillierten Essensplan für jeden Tag aufstellen. Informieren Sie sich, wie viele Kalorien ein Kind in der betreffenden Altersgruppe essen soll bzw. darf, und lassen Sie vom Arzt den genauen Kalorienverbrauch Ihres Kindes ermitteln. Anhand dieser Werte können Sie einen Richtwert bestimmen, der nicht überschritten werden darf. Hier gilt: Planen Sie klug und lassen Sie Platz für spontane Leckereien - denn die gibt es in der Welt der Kleinen reichlich!

4. Schweigen Sie das Problem nicht tot! Viele Eltern trauen sich nicht, das Problem Übergewicht offen anzusprechen. Schließlich möchte man seinem Kind nicht in so jungen Jahren bereits Komplexe einreden. Trotzdem ist es der falsche Weg: Übergewicht kann verheerende Folgen für die Gesundheit haben und muss deshalb auf jeden Fall ernst genommen werden. Mein Tipp: Beziehen Sie Ihr Kind mit ein! Sprechen Sie mit ihm darüber, dass es ein Problem gibt, aber dass Sie dieses gemeinsam angehen können. Seien Sie immer positiv und zeigen Sie Ihrem Sprössling Lösungswege auf.

5. Achten Sie auf versteckte Kalorien! Viele Lebensmittel sind unerwartet kalorienreich. Beispielsweise Fruchtsäfte. Wenn Ihr Kind Saft nicht gerade abgöttisch liebt, dann verzichten Sie lieber darauf, seine täglichen Kalorien darauf zu verschwenden. Muss Ihr Kind mit den Kalorien, die es täglich zu sich nimmt, haushalten, dann sollte es diese lieber in Form von Essen konsumieren. Oder wie wollen Sie Ihrem Nachwuchs am besten erklären, dass er keinen Nachtisch haben kann, weil er zum Essen bereits ein Glas Saft getrunken hat? Eben.

6. Seien Sie konsequent! »Nein« heißt »Nein«. Wer selbst schon mal eine Diät gemacht hat, weiß, dass halbe Sachen nicht funktionieren. Genauso verhält es sich auch mit der Ernährung der eigenen Kinder. Wenn Sie ständig Ausnahmen genehmigen, wird sich nicht nur kein Erfolg bezüglich des Gewichts Ihres Kindes einstellen - Ihr Kind wird Ihre zukünftigen Verbote auch nicht mehr so recht ernst nehmen können. Auch wenn es hart ist: Seien Sie streng, für das Wohl Ihres Kindes.

7. Behalten Sie die Kontrolle! Ein übergewichtiges oder zu Übergewicht neigendes Kind hat es nicht leicht: Überall lauern Versuchungen in Form von Süßigkeiten, Eis, Snacks und Ähnlichem. Aber nicht nur die süßen Sachen sind es, die das Gewicht in die Höhe treiben. Auch in Schul-Cafeterien ist man meist nicht auf die Bedürfnisse eines übergewichtigen Kindes eingestellt. Meine Devise lautet hier: Können Sie sich nicht sicher sein, dass Ihr Kind auswärts die Nahrung bekommt, die es braucht, dann bereiten Sie sein Essen lieber selbst zu und geben es ihm mit. So können Sie die Kalorienzahl im Auge behalten und müssen sich beim nächsten Wiegen nicht auf böse Überraschungen gefasst machen.

8. Suchen Sie sich Hilfe! Ist ihr Kind bereits übergewichtig oder gar adipös, wird es schwer werden, dass Problem allein in den Griff zu bekommen. Scheuen Sie sich also nicht, Hilfe anzunehmen! Es gibt für diese Fälle extra ausgebildete Ärzte und Ernährungsberater, die Ihnen weiterhelfen und beispielsweise einen Ernährungsplan für Ihr Kind aufstellen können. Denn insbesondere wenn man sich zum ersten Mal mit der Thematik beschäftigt, kann man leicht im Kalorien-Dschungel verloren gehen. Ein Profi greift Ihnen und Ihrem Kind hier unter die Arme und gibt Ihnen klare Richtlinien vor.

9. Geben Sie Ihrem Kind das Gefühl, nicht allein mit dem Problem zu sein! Hat Ihr Kind den Eindruck, dass es weit und breit der einzige Mensch ist, der auf sein Essverhalten achten muss, wird es sich ungerecht behandelt fühlen. Um dies zu vermeiden, gehen Sie und Ihre Familie das Projekt gemeinsam an! Ihr Kind muss abnehmen, doch was müssen Sie tun? Bestimmt gibt es auch an Ihren Ernährungsgewohnheiten etwas auszusetzen. Vielleicht müssen Sie ja gesünder essen, das heißt mehr Gemüse, obwohl Ihnen das vielleicht gar nicht schmeckt? Stürzen Sie sich mit Ihrem Kind in den Kampf und optimieren auch Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten - so fühlt sich Ihre Kind gleich nicht mehr so allein mit seinem Problem.

10. Seien Sie ausdauernd! Wer von Natur aus zu Übergewicht neigt, wird sein Leben lang darauf achten müssen, was er zu sich nimmt, da ansonsten sein Gewicht unverzüglich wieder in die Höhe schnellt. Lassen Sie Ihr Kind nach einer erfolgreichen Gewichtsabnahme nicht wieder zu den alten Essgewohnheiten zurückkehren, sondern stellen Sie seine Ernährung langfristig um. Das kann ermüdend sein, ist aber die einzige Möglichkeit, um auf lange Sicht ein gesundes Gewicht zu garantieren. Erklären Sie dies auch Ihrem Kind und bringen Sie ihm so von Anfang an bei, Verantwortung für sein Gewicht und seine Gesundheit zu übernehmen – denn Sie werden schließlich nicht immer da sein können, um seine Erfahrungen zu überwachen.

Wonneproppen
© Eden Verlag

Mehr zum Thema in "Wonneproppen" von Dara-Lynn Weiss, erschienen bei Edel, 20,60 €

Kommentare