Kindergesundheit von

Patient Kind

Warum Sie mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter immer öfter zum Arzt müssen

Mädchen mit Mutter beim Arzt © Bild: Thinkstock

Übergewicht, Diabetes und psychische Leiden werden für immer mehr Kinder zum Problem. Ärzte raten daher dringend zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen.

Österreichs Kinderärzte sind alarmiert: Ein Viertel aller Kinder und Jugendlichen ist übergewichtig, 25 Prozent der Null- bis 14-Jährigen haben eine Allergie und die Zahl jener, die an psychischen Erkrankungen oder Diabetes leiden, steigt ebenfalls dramatisch. Traurige Konsequenz: In einer OECD-Studie zur Kindergesundheit rangiert unser Land nur auf Platz 27 von 30.

Topmediziner befragt

Doch warum ist das so? Und was können Eltern unternehmen, damit ihre Kinder gesund bleiben? NEWS fragte Topmediziner, welche Krankheiten am stärksten zunehmen, was diese auslöst und wie sie am schonendsten therapiert werden können.

"Rauchen ist nicht cool"

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hat eine erste Erklärung für das Problem gefunden: "Unsere Kinder haben zu wenig Bewegungsangebot und fangen viel zu früh zu rauchen an. Als ich mein Amt übernommen habe, fasste ich gleich den Plan, eine große Imagekampagne gegen das Rauchen zu starten. Wir müssen es schaffen, dass Rauchen nicht mehr cool ist." Auch dem Übergewicht will Oberhauser den Kampf ansagen: "Hier wurde bereits einiges gemacht: Es kommt die tägliche Turnstunde in Ganztagsschulen und zahlreiche Schulkantinen bieten im Rahmen der BMG-Initiative 'Unser Schulbuffet' gesundes Essen an."

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Kommentare