NR-Wahl von

Kickl will Türkis-
Blau weiterführen

Ex-Innenminister: "Herr Kurz, es ist ganz einfach"

NR-Wahl - Kickl will Türkis-
Blau weiterführen © Bild: APA/Hans Punz

Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat der ÖVP via Facebook angeboten, die gescheiterte Koalition weiterzuführen. "Herr Kurz, es ist ganz einfach! Wenn Sie Angst vor Rot-Blau haben, kann Ihnen geholfen werden. Wir gehen einfach den populären gemeinsamen Reformweg, den Sie vor Kurzem auf Druck der alten ÖVP verlassen haben, nach der Wahl weiter", schrieb Kickl zur türkisen Warnung vor Rot-Blau.

THEMEN:

Ein solche Fortsetzung der (infolge der Ibiza-Affäre von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache) beendeten Koalition "würde sich doch auch die Mehrheit der Bevölkerung wünschen", meinte Kickl. "Als Nachweis Ihrer Unabhängigkeit von dieser alten ÖVP gilt, wenn die FPÖ wieder alle ihre bisherigen Ressorts, in denen hervorragende Arbeit geleistet wurde, übernimmt", so das Angebot Kickls. "Ich persönlich hätte im Innenministerium noch viel Positives zu erledigen", so der nunmehrige FPÖ-Klubchef.

»Ich persönlich hätte im Innenministerium noch viel Positives zu erledigen«

"Sie selbst entscheiden, ob Ihr Weg erst begonnen hat oder doch schon zu Ende ist. Die grünen und pinkfarbigen Markierungen führen Sie auf den Holzweg, direkt in die Sackgasse. Folgen Sie daher besser weiterhin den blauen Wegweisern!", meinte er in Richtung von ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

Hofer schlägt in dieselbe Kerbe

In dieselbe Kerbe schlug FPÖ-Chef Norbert Hofer: "Der erfolgreiche Weg wurde beendet. Jetzt plant die ÖVP eine Koalition mit den Grünen oder mit den NEOS. Der Weg der ÖVP führt nun in die entgegengesetzte Richtung", so Hofer in einer Aussendung.

Kommentare