Keine fettreichen Milchprodukte und Eier bei Herzinsuffizienz-Risiko: Vollkorn schützt

Eierspeise steigert Wahrscheinlichkeit von Herzleiden Vollkornprodukte senken Erkrankungsrisiko um 7%

Keine fettreichen Milchprodukte und Eier bei Herzinsuffizienz-Risiko: Vollkorn schützt

Menschen mit einem erhöhten Risiko für eine Herzinsuffizienz sollten fettreiche Milchprodukte und Eier meiden. Diese Nahrungsmittel steigern einer großen Ernährungsstudie zufolge die Neigung zu dem Herzleiden. Der Konsum von Vollkornprodukten schützt dagegen.

In der Untersuchung verfolgten die Forscher der Universität von Minnesota die Ernährung von mehr als 14.000 Erwachsenen über einen Zeitraum von über 13 Jahren. Während die meisten Lebensmittel die Wahrscheinlichkeit für eine Herzinsuffizienz zumindest nicht direkt beeinflussten, senkten Vollkornprodukte pro täglich konsumierter Portion das Risiko um sieben Prozent. Eine tägliche fettreiche Mahlzeit aus Milchprodukten steigerte die Wahrscheinlichkeit einer Herzinsuffizienz um acht Prozent, eine Eierspeise sogar um 23 Prozent. (apa/red)