Kein "Muh" vor Erdbeben in Südschweden:
Kühe sind als Alarm gänzlich untauglich

Forscher: Tiere ließen sich nicht in ihrer Ruhe stören Daten stammen jedoch lediglich von acht Kühen

Kein "Muh" vor Erdbeben in Südschweden:
Kühe sind als Alarm gänzlich untauglich © Bild: APA/DPA/Kneffel

Tieren wird oft nachgesagt, sie reagierten schon Minuten vor einem Erdbeben oder anderen Naturereignissen und könnten so die Menschen warnen. Das gilt offenbar nicht für Kühe. Die Auswertung der Bewegungsdaten von Kühen, die im Rahmen eines Forschungsprojekts der Schwedischen Agraruniversität mit Bewegungsmessern ausgerüstet waren, ergaben, dass sich die Tiere weder vor noch während des Erdbebens am 16. Dezember in Südschweden in ihrer Ruhe stören ließen.

Universitätslektor Anders Herlin zufolge zeigten die Kühe auf Grund der mit Hilfe von GPS-Geräten und elektronischen Fußbändern aufgezeichneten Daten kein auffälliges Verhalten. Eine Kuh habe es sich sogar just im Augenblick des Bebens auf der Winterweide bequem gemacht. "Man kann wohl sagten, dass Kühe nicht die erdbebenempfindlichste Tierart der Welt sind", sagte der enttäuschte Forscher, der diese Schlussfolgerung für gerechtfertigt hält, obwohl die Daten von lediglich acht Kühen stammen. (apa/red)