Kein Gewaltverbrechen: Angler entdeckten Frauenleiche in oststeirischem Fischteich

Dürfte nach Kreislaufversagens in Teich gestürzt sein

In einem Fischteich im Bezirk Weiz ist eine weibliche Leiche entdeckt worden. Die 60 Jahre alte Frau war ertrunken. Für ein Gewaltverbrechen konnten bei der Obduktion keine Anhaltspunkte festgestellt werden. Die Frau dürfte auf Grund eines Kreislaufversagens in den Teich gestürzt und ertrunken sein, hieß es.

Der leblose Körper der Frau war in einem Teich in Romatschachen von Anglern in Ufernähe gefunden und geborgen worden. Wiederbelebungsversuche waren erfolglos - der alarmierte Notarzt konnte ebenfalls nur noch den Tod der Frau, einer 60-jährigen Pensionistin aus Pischelsdorf, feststellen.
(apa/red)