Kein Baustopp in der Steiermark: Faymann
sagt "Ja" zur Koralmtunnel-Finanzierung

Landeshauptleute Voves und Dörfler sind zufrieden Kärntner Landeschef: "Das ist der 'point of no return'"

Kein Baustopp in der Steiermark: Faymann
sagt "Ja" zur Koralmtunnel-Finanzierung © Bild: APA/Leodolter

Bei ihrem Baustellenbesuch beim Ostportal des Koralmtunnels in der Weststeiermark sagten Bundeskanzler Faymann und Infrastrukturminister Bures die Finanzierung des Bauloses 2 des Koralmtunnels zu. "Das Baulos 2 ist ausgeschrieben, wird vergeben und damit ist auch die Finanzierung gesichert", sagte Bures. Faymann erklärte, man sei schon im Bau, da müsse man draufbleiben.

Die Landeshauptleute Voves und Dörfler zeigten sich damit zufrieden. Bures hat weiters erklärt, dass Bundeskanzler und Bundesministerin zu dem Baulos Kat2 stehen würden. Laut Bures ist es ein ganz besonderer Impuls. Man habe ja einige Konjunkturpakete geschnürt, ein Drittel aller Investitionen gehe alleine in die Steiermark mit Bahnhofs- und Kreuzungssanierungen und dem Bahnhof Schladming für die alpine Ski-WM 2013. Im Sinne der Evaluierung habe man trotzdem die Aufgabe, nach Einsparungspotenzialen zu sehen, um noch kostengünstiger und effizienter zu werden. "Sie sehen, es gibt keinen Baustopp hier in der Weststeiermark", sagte Bures, denn der Südkorridor sei ein ganz wesentlicher in Europa.

Voves sehr zufrieden
Der steirische Landeshauptmann Voves erklärte dazu, die Aussagen der Regierung seien sehr zufriedenstellend. Die mit dem Bund abgeschlossenen Verträge über die Errichtung des Südkorridors würden ja für beide Seiten gelten. Er sei jedenfalls glücklich, dass die Finanzierung gesichert sei.

Der Kärntner Landeshauptmann Dörfler zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Ich bin ein bisschen erleichtert. Das ist der 'point of no return'. Nun muss auch sicher sein, dass der Südkorridor keine Dauerlangsambaustelle wird." Er erwarte sich aber auch, dass Finanzminister Pröll nun noch etwas dazu sage, denn eine solche Blamage dürfte sich Österreich in der EU nicht leisten.

(apa/red)

Kommentare

melden

Nur wegen der Wahl muß er den Koralmtundl versprechen, anders als Bures ! Wir kennen den Faymann,viel versprechen nichts halten,auch beim Dichand ist er so schön gekrochen (EU -nicht eingehalten)) ,um bei der Wahl ein Paar Prozenterl zu holen !

melden

Re: Nur wegen der Wahl muß er den Koralmtundl versprechen, Der Tunnel ist nicht das Problem. Immerhin wird dabei ja nicht Geld vernichtet, sondern nur in einen Tunnel verwandelt.

Das Problem sind vielmehr viele der Eisenbahner (nicht alle), die bis heute nicht verstanden haben, dass man mit einem Bahnbetrieb eigentlich Geld verdienen sollte (Funktioniert bei SBB, DB, ...). So gesehen würde diese Infrastruktur zukünftig einen effizienteren Betrieb sicher unterstützen.

Bleiben die ÖBB allerdings auch in Zukunft ein großes AMS mit Gleisanschluss, können wir uns den Tunnel sparen.

Seite 1 von 1