Keep smiling! Lachen ist die beste Medizin: Senkt Stress und zu hohe Cholesterinwerte

Heiterkeit schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen Kann Therapie von Diabetes nachhaltig unterstützen

Lachen ist die beste Medizin! Heiterkeit kann die Therapie von Diabetes unterstützen und das Herz-Kreislauf-System vor ihren Auswirkungen schützen. Regelmäßiges Lachen senkt einer kalifornischen Studie zufolge die Stressbelastung, bessert die Cholesterinwerte und hemmt Entzündungen im Körper.

Keep smiling! Lachen ist die beste Medizin: Senkt Stress und zu hohe Cholesterinwerte

Grundsätzlich haben Menschen mit Diabetes Typ 2 ein deutlich erhöhtes Risiko für eine ganze Reihe von Erkrankungen, darunter Herzleiden, Schlaganfall und Augenprobleme. Der Diabetes-Spezialist Stanley Tan und der Psychoimmunologe Lee Berk prüften nun den therapeutischen Wert von Heiterkeit an 20 Patienten, die neben Diabetes auch Bluthochdruck und hohe Blutfettwerte hatten.

Lachen gegen Stress
Ein Teil von ihnen bekam die konventionelle medikamentöse Therapie, während die übrigen zusätzlich noch jeden Tag einen 30-minütigen lustigen Film anschauen sollten. Bei diesen Patienten sanken schon im zweiten Monat die Konzentrationen verschiedener Stresshormone. Nach einem Jahr war in dieser Gruppe außerdem der Wert des guten HDL-Cholesterins um ein Viertel gestiegen, während er sich in der Kontrollgruppe kaum veränderte.

Hemmt Entzündungen
Auch die Konzentrationen von Entzündungsproteinen sanken um zwei Drittel, in der konventionell behandelten Gruppe dagegen nur um etwa ein Viertel. Draus schließen die Forscher, dass regelmäßiges Lachen das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen senkt. (apa/red)