Keane-Sänger Chaplin auf Drogenentzug: Mehrere Konzerte in USA & Europa abgesagt

"Zunehmendes Problem" mit Alkohol und Drogen

Keane-Sänger Chaplin auf Drogenentzug: Mehrere Konzerte in USA & Europa abgesagt

Tom Chaplin (27), Sänger der britischen Poprockband Keane, hat sich selbst auf Drogen- und Alkoholentzug gesetzt. Der Musiker habe sich dazu in die berühmte Londoner Klinik für Suchtkranke The Priory begeben, berichtete die Boulevardzeitung "The Sun".

"Ich habe mich hier aufnehmen lassen, damit ich die professionelle Hilfe bekomme, die ich brauche, um mein zunehmendes Problem mit dem Trinken und mit Drogen zu überwinden", erklärte Chaplin nach Angaben der Zeitung.

Mehrere geplante Konzerte von Keane - darunter in den USA, Irland und Spanien - wurden abgesagt seit der Sänger Anfang vergangener Woche seine Entziehungskur begann. "Wenn ich mich selbst wieder in Ordnung gebracht habe, möchte ich sobald wie möglich wieder auftreten", erklärte Chaplin.

Keane war 2004 bereits mit dem ersten Album "Hopes And Fears" in die Spitzengruppe der britischen Bands aufgestiegen. Zu ihren Hits gehört der verträumte Song "Somewhere Only We Know", bei dem die charakteristische Stimme von Chaplin besonders zur Geltung kommt. 2005 erhielten Keane für ihre Debüt-Scheibe zwei Brit Awards als bestes britisches Album sowie den British Breakthrough Act Award. Auch in Deutschland erfreute sich die Band mit ihren einfühlsamen Pianomelodien einer wachsenden Fangemeinde. (apa)