Shop Opening

"Kauf dich glücklich" in Wien eröffnet

280 Quadratmeter voller Mode, Accessoires und Kosmetik, die richtig happy machen

  • Opening von "Kauf dich glücklich" in Wien
    Bild 1 von 30 © Bild: © Tereza Mundilová

    "Kauf dich glücklich"-Opening in Wien

  • Opening von "Kauf dich glücklich" in Wien
    Bild 2 von 30 © Bild: © Tereza Mundilová

    "Kauf dich glücklich"-Opening in Wien

Der deutsche Kult-Shop "Kauf dich glücklich" hat sich erstmals ins Ausland getraut und einen Shop in Wien eröffnet. Beim Opening wurde bei Popcorn, Eiswagen und guter Musik auf den Neuzugang in der Wiener Shoppingszene angestoßen.

Ein Laden voller Dinge, die das Leben schöner und glücklicher machen. Das findet man ab sofort in der Wiener Kirchengasse Nr. 9 vor. Ein bunter Mix skandinavischer Labels, der hauseigenen KDG-Kollektion und Accessoires hielt dort auf 280 Quadratmetern Einzug.

Opening von "Kauf dich glücklich" in Wien
© © Tereza Mundilová Opening in Wien

Grund genug für eine rauschende Sommerparty, bei der auch schon mal kräftig geshoppt werden konnte - und das zum Teil bereits zu den in Deutschland aktuellen Sale-Preisen. Ob Kleidung, Schuhe, Home- & Living-Accessoires, Designbücher, Schmuck oder Kosmetik - wer hier nicht fündig wird, ist offensichtlich nicht in Shoppinglaune.

Kauf dich glücklich in Wien
© © Tereza Mundilová KDG Store in Wien

Das Opening machte nicht nur Wiens Fashionistas, sondern auch die KDG-Chefs glücklich. "Wir sind begeistert, dass unser Ladenkonzept hier in Wien so toll aufgenommen worden ist und freuen uns, nun auch endlich in Österreich vertreten zu sein", schwärmte Christoph Munier, neben Andrea Dahmen Inhaber von "Kauf Dich glücklich". Eine Aussage, die darauf hoffen lässt, dass im restlichen Österreich der eine oder andere KDG-Shop folgen wird.

Opening von "Kauf dich glücklich" in Wien
© © Tereza Mundilová Opening in Wien

Kommentare

Ja, kauf ma uns glücklich. Und weil -von der Werbung kräftig suggeriert- Ansprüche gestiegen sind, da die Zahl der Dinge, die man unbedingt haben muss, um dazuzugehören, sich stark vermehrt hat, kauft man halt mit Geld, das man nicht hat, Dinge,die man nicht braucht um Leute zu beeindrucken,die man nicht mag.

Im Individuellen würde mans Zwangshandlung nennen...aber uns machts happy;-))

Seite 1 von 1