Kate und William von

Mysteriöser Tod

Kates Krankenschwester verstorben: Scotland Yard sucht nun nach der Todesursache

Nach dem Tod von Kates Krankenschwester ermittelt nun Scotland Yard.
© Bild: Getty Images

Ganz Großbritannien trauert um Kates tote Krankenschwester Jacintha Saldanha: Die Umstände ihres Todes sind noch immer nicht geklärt. Kritik wurde auch an den beiden Radiomoderatoren geübt, die der Krankenschwester kurz vor ihrem Tod einen Telefonstreich gespielt hatten. Jetzt ermittelt Scotland Yard in dem Fall.

Um Licht in die Angelegenheit zu bringen sollen auch die Radiomoderatoren befragt werden, wie die "Bild" berichtet. Ermittlungen würden laut Behörden gegen die Journalisten jedoch nicht laufen. Die Behörde teilte allerdings mit, dass sie einen Zusammenhang zwischen dem tragischen Tod und dem Telefonscherz sehe.

Krankenhaus verurteilt Streich

Das Londoner Krankenhaus verurteilte den Streich in einem Brief an den zuständigen Sender scharf. "Ich schreibe Ihnen, um auf das Schärfste gegen den Telefonstreich Ihres Senders 2DayFM zu protestieren", hieß es in dem Schreiben von Spitalschef Simon Glenarthur an den Medienkonzern Southern Cross Austereo (SCA). Die unmittelbare Folge des "vorsätzlichen und unüberlegten" Streichs sei die "Demütigung zweier aufopfernder Krankenschwestern" gewesen, die nur ihren Job gemacht hätten, nämlich sich um die Patienten zu kümmern. Der spätere Tod einer der beiden Pflegerinnen sei "unbeschreiblich tragisch", hieß es in dem Brief. Die Führung des Medienkonzerns SCA diskutierte den Vorfall unterdessen auf einer Dringlichkeitssitzung.

Pflichtbewusster Prinz

William (30) und Kate (30) äußerten ihr Mitgefühl. Die schwangere Kate schrieb auf Facebook, sie sei zutiefst traurig über den Tod der Krankenschwester. Prinz William ist am Samstagabend zu seinen öffentlichen Pflichten zurückgekehrt. Er besuchte in London die Gala einer Hilfsorganisation für obdachlose Jugendliche, deren Schirmherr er ist. Unter anderem stand die Übergabe einer Auszeichnung an den Tennisspieler Novak Djokovic für dessen soziales Engagement an.

Seine schwangere Frau Kate war anders als geplant nicht dabei, da sie wegen Schwangerschaftsübelkeit vorerst ihre offiziellen Termine absagen musste. Am Montag hatten William und Kate bekannt gegeben, dass sie ein Baby erwarten.

Kommentare

Aber Kate hat wohl am wenigsten Schuld an dieser ganzen Sache!

Das ist eine Entschuldigung vom Feinsten: die arme Kate teilt sich einfühlsam via Facebook mit - wahnsinn, das ist eine Leistung. Wie alles von diesem Pack. Ich werde nicht begreifen, warum soviele Leute neugierig sind und jeden Schritt verfolgen. Der Prinz in der Army - uiii, er hat jemand das Leben gerettet... wer glaub den den Schas? Und was ist mit den Menschen die wirklich etwas tun?

Seite 1 von 1