Prinz William und Kate von

Oben-ohne-Fotos übergeben

Nun hat Königshaus die Bilder. Magazin wurde Strafe von 10.000 € pro Tag angedroht.

Prinz William und Kate - Oben-ohne-Fotos übergeben

Prinz William und seine Frau Kate sind von der Asien-Reise zurück, und auch die pikanten Bilder wurden übergeben. Denn was die Queen will, das bekommt sie auch. Und während sie nicht immer hinter ihrer Schwiegertochter Diana gestanden ist, will die Königin das nun bei Herzogin Catherine wohl anders machen. Die Frau ihres Enkels hat in dieser Sache die volle Unterstützung von Elizabeth II.

Auf Anordnung der französischen Justiz hat das französische Magazin "Closer" Datenträger mit den Oben-ohne-Fotos von Prinz Williams Ehefrau Kate an das britische Königshaus übergeben. Die Speicher seien Vertretern der Monarchenfamilie ausgehändigt worden, teilten mit dem Fall befasste Quellen mit. Per einstweiliger Verfügung hatte ein Gericht bei Paris dem Klatschblatt verboten, die Fotos "weiterzugeben oder in jedweder Form zu verbreiten". Zudem mussten die Fotodateien der Königsfamilie binnen 24 Stunden übergeben werden. Für jeden Tag Verzögerung wurde eine Strafe von 10.000 Euro angedroht.

Prinz William und Kate hatten einen Eilantrag bei einem Gericht in Nanterre gestellt, nachdem "Closer" die offenbar mit einem Teleobjektiv in ihrem Urlaub in Südfrankreich geschossenen Fotos veröffentlicht hatte. Das Magazin hatte vor Gericht geltend gemacht, dass es nicht Eigner der Fotos sei, sondern nur das Recht zur Erstveröffentlichung gekauft habe. Deshalb dürfte "Closer" nicht im Besitz der Originale gewesen sein. Das Blatt schweigt bisher dazu, von wem es die Bilder gekauft hatte.

Kommentare