Gephotoshopt von

Kate Moss: Retusche-Schwindel

Top-Model ziert nach 17 Jahren wieder "Esquire"-Cover - und schummelt dabei gewaltig

Gephotoshopt - Kate Moss: Retusche-Schwindel

Ganze 17 Jahre ist es bereits her, dass Kate Moss das Cover des britischen Magazins „Esquire“ zierte. Nun zeigt sich das Topmodel mit fast 40 Jahren erneut als Covergirl – gekleidet in einem Hauch von Nichts und Perlen. Doch so genau muss man gar nicht sehen, um den enormen Einsatz des Retusche-Pinsels zu erkennen.

22 Jahre alt war Kate Moss einst, als sie das Cover des „Esquire“-Magazins zierte. Damals mussten die Stylisten und Retusche-Arbeiter wohl noch weniger Überstunden dafür machen als heute. Nun, mit 39 Jahren ziert das britische Model erneut das Titelblatt ihres Heim-Magazins. Und ihr Gesicht sieht dabei aus, wie ein frischer Pfirsich.

Betrachtet man jedoch ein anderes aktuelles Foto des Topmodels, so erkennt man auf den ersten Blick, dass für das Cover ganz schön viel Photoshop im Einsatz war. Ein reiner Schummel also. Dabei könnte man mit 39 Jahren ruhig zu dem einen oder anderen Fältchen im Gesicht stehen. Es wäre weniger peinlich, als immer noch wie Anfang 20 wirken zu wollen.

Kommentare

das ist doch gang und gäbe, dass bei promi-fotos nachgebessert wird was das zeug hält. also überhaupt nichts neues.

Seite 1 von 1