Royales Duell von

Kate oder Meghan:
Wen hat die Queen lieber?

Royales Duell - Kate oder Meghan:
Wen hat die Queen lieber? © Bild: Chris Jackson/Getty Images

Herzogin Kate gehört seit Jahren zur königlichen Familie, Herzogin Meghan ist der Neuling im Clan. Welche der beiden Damen hat die Sympathien der Queen auf ihrer Seite?

THEMEN:

Bei der Hochzeit von Harry und Meghan wirkte Herzogin Kate schlecht gelaunt. Seither werden immer wieder Gerüchte laut, die Ehefrau von Prinz William würde ihre Neo-Schwägerin nicht leiden können und sich von ihr bedroht fühlen. Untermauert werden derartige Geschichten mit Fotos, die die beiden Herzoginnen scheinbar verfeindet wirken lassen. So unter anderem jenes, das bei "Trooping the Colour", dem Geburtstagsfest der Queen, entstanden ist.

© imago/PPE

Doch es gibt auch ganz andere Bilder. Bilder, auf denen Meghan und Kate herzlich miteinander lachen. Wir sehen also: Fotos können uns die Frage, ob sich die Schwägerinnen nun gut leiden können, oder nicht, nicht beantworten.

© APA/AFP/POOL/Chris Jackson

Doch es gibt noch eine weitere Frage: Favorisiert Queen Elizabeth, um deren Gesundheit man sich aktuell sorgt, eine der beiden Frauen? Gegenüber dem britischen "Express" gibt Körpersprache-Expertin Judi James eine Einschätzung.

Herzogin Kate kennt die Queen nun schon eine gefühlte Ewigkeit, ihren ersten gemeinsamen Solo-Ausflug absolvierten die beiden Damen allerdings erst ein Jahr nach Williams und Kates Hochzeit. Meghan hingegen durfte bereits kurz nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry erstmals solo mit der Königin verreisen. Doch hat sie deshalb auch die Nase vorne?

© Jim Clarke/Pool via Reuters

Geht es nach Judi James, lautet die Antwort ganz klar nein. "Kate war immer wie der 'Fisch im Wasser' im Bezug auf ihre royale Körpersprache", meint die Expertin. Die Tatsache, dass sie William vor ihrer Hochzeit seit Jahren kannte und somit mehr Zugang zu Vorbildern für ihre neue Rolle als Herzogin hatte, spiegelte sich auch in ihrem Verhalten gegenüber der Königin wider.

Als herausragendes Beispiel nennt die Expertin Kates Fähigkeit, den räumlichen Abstand zur Queen zu respektieren. Alle - selbst Ehemann Prinz Philip - müssen stets hinter der Queen gehen. Kate meistere dies mit Bravour, meint Judi James, denn ihr gelinge es trotz des Respektabstands, es so zu gestalten, als wären die beiden Frauen gleichgestellt. "Sie sehen dabei wie Freundinnen aus", so die Expertin.

Queen Elizabeth und Herzogin Kate
© REUTERS/Phil Noble/Files

Bei Meghan sieht die Sache anders aus. Judi James empfindet sie als deutlich nervöser. "Das gemeinsame Lachen und die Zuneigungssignale sehen Kates Posen sehr ähnlich, aber Meghan sieht zur Zeit mehr wie eine Schwiegerenkelin anstatt wie eine Freundin aus", attestiert die Expertin. Vielleicht weil sie eben die Schwiegerenkelin ist?

James übt jedoch leicht Kritik am Auftreten der ehemaligen Schauspielerin. Meghan benutze in manchen Momenten "einige pseudo-infantile Re-Motivations-Techniken, um süß und leicht verletzlich auszusehen", anderereits wirke ihr Lächeln "fürsorglich, während sie einer Frau zuhört, die fast dreimal so alt ist wie sie".

© PHIL NOBLE / AFP / APA

Während Herzogin Kate Judi James' Meinung nach auf Augenhöhe mit der Königin steht, sei die Beziehung zu Meghan eher von oben nach unten aufgebaut.

Fazit: Die frischgebackene Herzogin von Sussex braucht offenbar noch einige Zeit, um bei der Queen einen ähnlich hohen Stellenwert wie die Herzogin von Cambridge einzunehmen.