Rätselraten von

Wird das royale
Baby ein Mädchen?

Wenn ja, wird es laut Wett-Quoten Alice heißen

Herzogin Kate © Bild: Reuters/Heathcliff O'Malley

Mit ihrer Kleiderwahl hat Herzogin Kate heute Spekulationen über das Geschlecht ihres Babys befeuert. Als sie bei der Eröffnung eines Ausbildungszentrums für medizinische Fachkräfte im englischen Coventry an Williams Seite auftrat, trug sie einen rosafarbenen Zweireiher der Marke Mulberry. Ob das ein Zeichen ist ...!?

THEMEN:

Die Farbwahl könne als Hinweis auf das Geschlecht des Babys verstanden werden, sagte eine Mitarbeiterin des Wettanbieters Ladbrokes der britischen Nachrichtenagentur PA. Möglicherweise müssten die Gewinnchancen für ein Mädchen bald angepasst werden. Derzeit sind sie gleichauf mit denen für einen Prinzen.

Herzogin Kate
© Reuters//Darren Staples

Wollte Kate ein Zeichen setzen?

Doch wollte Kate mit ihrer Kleiderwahl tatsächlich eine Botschaft aussenden? Man weiß es nicht. Und dann wäre da noch das Outfit, das die Herzogin vor nicht einmal einer Woche für einen Termin in Feltham, bei dem sie Schüler besuchte, gewählt hatte. Von Rosa keine Spur. Ganz im Gegenteil - wenn man so will: Die Herzogin trug ein blau gemustertes Kleid, das sie obendrein in einen blauen Mantel hüllte. Mit anderen Worten: Es darf weiter spekuliert werden.

© APA/AFP/POOL/Eddie MULHOLLAND Kate vor nicht einmal einer Woche in Blau

Wetten über Namen des Babys laufen

Und wie steht es um den Namen des royalen Nachwuchses? Die Buchmacher verwiesen darauf, dass sich ihre Favoriten bei den royalen Babynamen bisher stets als richtig erwiesen haben. Sie sagten korrekt die Namen von Prinz George und Prinzessin Charlotte voraus. Für das dritte Kind von William und Kate ist der Mädchenname Alice bei mehreren Wettanbietern Favorit vor dem Bubennamen Arthur.

Herzogin Kate
© Reuters/Heathcliff O'Malley

Auch darüber wird fleißig spekuliert

Die Buchmacher in Großbritannien registrieren immer mehr Zulauf bei royalen Wetten. Dabei erweist sich die anstehende Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle als äußerst beliebt. Wetten kann man beispielsweise darauf, ob Prinz Harry mit Bart heiraten wird oder ob US-Präsident Donald Trump auf der Gästeliste steht. Auch die Frage, ob die geschiedene Meghan in weiß heiraten wird, ist Gegenstand von Wetten.

Kommentare