Wirtschaft von

Karstadt arbeitet sich aus der Krise

Neue Filialen geplant

Der deutsche Warenhauskonzern Karstadt plant erstmals nach rund 30 Jahren wieder neue Filialen.

"In den kommenden Wochen ist bereits die Grundsteinlegung für das neue Haus im Tegel-Center in Berlin", sagte Karstadt-Chef Stephan Fanderl dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Dazu kommt ein zweites Haus in der Hauptstadt, das wir bis Ende des Jahres eröffnen werden."

Außerdem will die Warenhauskette wieder ins Möbelgeschäft einsteigen. Karstadt habe die Möbelkette Who's Perfect in den vergangenen eineinhalb Jahren in drei Filialen getestet und sei dabei sehr erfolgreich gewesen, berichtete Fanderl. "Die Leute gehen wieder stärker in die Innenstadt, um Möbel zu kaufen", betonte der Manager. Nicht umsonst nehme auch Ikea inzwischen City-Standorte ins Visier.