Kampfabstimmung in Wiener BZÖ: Neuer Landeschef heißt Michael Tscharnutter

Konnte sich im Duell gegen Scheer klar durchsetzen Favorit Westenthalers mit 74,2 Prozent gewählt

Kampfabstimmung in Wiener BZÖ: Neuer Landeschef heißt Michael Tscharnutter

Michael Tscharnutter ist neuer Obmann des BZÖ Wien. Der ehemalige FPÖ-Klubdirektor im Rathaus konnte sich bei einer Kampfabstimmung beim außerordentlichen Konvent mit 74,2 Prozent der Stimmen gegen den Rechtsanwalt Alexander Scheer durchsetzen. Notwendig geworden ist die Wahl eines neuen Wiener BZÖ- Chefs nach der Absetzung bzw. dem Rücktritt des bisherigen Obmanns Günther Barnet.

Tscharnutter war der Favorit Westenthalers und somit auch der Bundespartei. Dies hatte Westenthaler bei seiner Rede vor der Wahl auch durchblicken lassen: "Ich sag's ganz offen, ich habe mit Tscharnutter sehr gut zusammengearbeitet. Er ist in jeder Phase loyal zur Bewegung gestanden." Tscharnutter selbst hatte vor der Wahl zu Einigkeit im Wiener BZÖ aufgerufen. "Wir sind BZÖ - wenn ich in der Früh aufstehe, bin ich das BZÖ."

(apa/red)