Filter vs. Pads von

Teure Kaffeekapseln

Kilogramm kostet bis zu 84 Euro. Tasse bis 42 Cent statt 6 Cent für Filterkaffee.

Kaffee © Bild: Thinkstock

Koffeinträchtige Muntermacher aus Kapseln, Pads oder Discs haben ihren Preis: Bis zu 84 Euro pro Kilogramm kostet das in Kleinstmengen verpackte Kaffeepulver, wie ein Preistest der Arbeiterkammer Steiermark ergab. Im Vergleich zu früheren Erhebungen tut sich die Schere zwischen Top-Marken und Produkten bei Diskontern immer weiter auf.

Insgesamt wurden 91 Produkte von zwölf Handelsketten unter die Lupe genommen. Wie AK-Preistesterin Daniela Premitzer erklärte, seien ihr gegenüber der Erhebung 2012 einige versteckte Preiserhöhungen - gleicher Preis für geringere Menge - aufgefallen. Billiger wurden die Senseo Pads und die Pads und Caffissimo Kapseln von Tchibo. "Im günstigsten Fall kostet eine Tasse Kaffee neun Cent bei Penny", rechnete Premitzer vor. Bei den Kapseln muss man mindestens 20 Cent und bei Discs 30 Cent pro Portion auslegen. Der teuerste Kaffee schlägt mit 42 Cent pro Kapsel zu Buche.

Abgesehen vom herkömmlichen selbst aufgebrühten Kaffee, der auf rund sechs Cent pro Tasse kommt, ist man also mit einem Drittel an Mehrkosten bei den Pads im Convenience-Segment dabei. Rechnet man die Kaffeemenge einer Portion auf ein Kilo hoch, ergibt sich ein Kilopreis zwischen knapp 14 und 84 Euro, wobei die Höchstmarke 2009 noch bei 49 Euro gelegen war. Eine Kilopackung "normaler" Kaffee hingegen ist um rund neun Euro zu haben.

Kommentare

Rekordarbeitslosigkeit, geringeres Einkommen und Gewalt gegen Frauen... das alles interessiert offensichtlich die 10 Arbeiterkammern samt ÖGB nicht??? Viel wichtiger ist der Preis einer Kaffeekapsel. Das ist praktisch. Zuerst testet man danach kann man ihn kostenlos trinken.

Seite 1 von 1