Kärntner Seen-Skandal von

Jetzt spricht Haiders Geldbotin

Landesrätin erzählt, wie sie dem einstigen LH sechsstellige Geldbeträge überbrachte

Kärntner Seen-Skandal - Jetzt spricht Haiders Geldbotin © Bild: Profil Walter Wobrazek

Die heutige niederösterreichische Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger nimmt in der aktuellen Ausgaben des Nachrichtenmagazins NEWS ausführlich zu ihrer Rolle im Kärntner Seen-Skandal Stellung. Im Interview erzählt sie, wie sie vor acht Jahren 665.000 Euro in fünf Tranchen nach Kärnten gebracht hat: Sie habe das Geld teilweise direkt an den damaligen Landeshauptmann Jörg Haider übergeben. "Manchmal waren bis zu zwei weitere Personen dabei."

Was dann mit dem Geld passiert ist, wisse sie nicht. "Ich habe nur das Kuvert übergeben", erklärt Kaufmann-Bruckberger. Sie sei davon ausgegangen, dass es sich um eine Parteispende gehandelt habe. Es habe "ein Angebot gegeben, dass es hier eine Unterstützung für die Partei gibt", sagt die damalige Haider-Vertraute. Dieses Angebot habe schon bestanden, bevor der Kauf der See-Liegenschaften durch das Land beschlossene Sache war.

Das Land Kärnten erwarb unter der Führung Jörg Haiders im Jahr 2007 von ÖGB und Bawag Liegenschaften an drei Kärntner Seen. Der Nettokaufpreis betrug 43 Millionen Euro. Dazu kamen aber weitere Kosten für das Land - etwa eine Provision von 3,5 Prozent für eine Maklerfirma. Von dieser dürfte das Geld gekommen sein, das Kaufmann-Bruckberger dann in bar zu Haider transportierte.

Die heutige niederösterreichische Landesrätin betont, damals nicht über alle Informationen verfügt zu haben. Vor allem von den Nebenkosten über den Kaufpreis hinaus habe sie erst Jahre später aus der Zeitung erfahren. Kaufmann-Bruckberger: "Ich hätte mich dafür sicherlich nicht hergegeben, wenn ich volle Informationen darüber gehabt hätte."

Für alle Betroffenen gilt in vollem Umfang die Unschuldsvermutung.

Das Interview finden Sie im aktuellen NEWS - das immer am Samstag erscheint - in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Kommentare

higgs70

Und schon beginnt wieder die Phase des professionellen Dummschwätz. Keiner kennt wen, keiner hat was gehört, alle ham sich zufällig getroffen, man ist ja nicht so nah, man kann ja nicht jeden kennen, den Namen hat ma schon mal gehört, aber man assoziert nichts damit,man kann sich nicht immer alles anschauen, nach der Zeit kann man sich doch nicht mehr genau erinnern, eigentlich war man nur pro forma und und überhaupt, was fragens mich das, sind sie der Staatsanwalt, man wird sich schon was dabei gedacht haben, gemma Russen suchen.
Ein Kärntner Sittenbild halt.

linzfranz melden

Was würden Sie zu jemanden sagen, der oder die ständig von einer Partei in die andere wechselt? Das ist ein politischer Wendehals, würde ich meinen. Das trifft haarscharf auf die (noch) n.ö. LR. Elisabeth Kaufmann-Bruckberger zu. Sie hat schon einige Parteien hinter sich. FPÖ, BZÖ, Team Stronach, nun Team NÖ, sind die Stationen ihres ereignisreichen Politlebens. Dies

higgs70
higgs70 melden

Naja, als Haider-Vertraute ist sie halt auch durch Jörgs Schule der Gesinnungswendigkeit gegangen.
Aber wer Politik mit einem Anstellungsverhältnis verwechselt, also das "wes Brot ich ess des Lied ich sing" auch noch hinausposaunt, den möchte ich nirgends in einem Amt haben, bei keiner Gruppierung.

Oberon
Oberon melden

Passt zwar nicht hierher, trotzdem... Im NEWS-Forum wird man - abseits der linientreuen Meinung - recht bald mindestens als H.C.-Wähler bezeichnet. ICH habe ihn bisher noch nie gewählt, lasse es mir aber jetzt doch durch den Kopf gehen. :-))

Eloy melden

tun sie das. Es tut sicherlich gut jemanden an der Staatsspitze zu haben der im Jahre 2015 "schwul" als Beleidigung auffasst und rechtlich dagegen vorgeht. Dann haben wir endlich DIE Meinungsfreiheit die sie wollen.

Eloy melden

Es gibt bei NEWS keine "lininetreue Meinung". Wir sind hier nicht in der DDR. Sonst könnten Leute wie christian95 nicht ständig ihre Parteipropaganda predigen. Jeder kann posten was er will, es sollte aber ein gewisses Maß an Anstand und Niveau eingehalten werden.

Oberon
Oberon melden

Ob der H.C. schwul sein als Beleidigung ansieht, kann ich nicht beurteilen, vielleicht fühlt er sich einfach nur der Wahrheit verpflichtet?!
Sie würden sich wundern, wie viele Männer beim Thema Homosexualität empfindlich reagieren. Ich habe das in einer größeren Gruppe durch ein paar lässig hingeworfen Sätze ausprobiert. Alle anwesenden Männer haben verstanden, man hält sie für schwul...

Oberon
Oberon melden

2.) ...nur die Frauen wussten, was ich meinte. :-)
Ja, ich halte viel von Meinungsfreiheit und kann mich mit sinnlos gesperrten Foren oder gelöschten postings nicht anfreunden. Ich habe daher gebeten, meinen account zu löschen. Bis jetzt hat sich noch nichts getan.
* Runter putzen und klein machen von nicht genehmen usern ist Ihnen auch nicht fremd.

Eloy melden

Warum wollen sie ihren Account löschen lassen? Ich finde es gut dass hier Ansichten aus verschiedensten Richtungen vertreten sind; nur manche Postings (nicht ihre) sind etwas niveaulos. Kennen sie den Satz "Freiheit ist die Freiheit der anders denkenden" ? Wenn diesen Satz bloß jeder praktizieren würde.

Oberon
Oberon melden

Ich kann nicht anders, es ärgert mich halt, wenn man einige Artikel - trotz angeblicher Meinungsfreiheit - nicht kommentieren darf. Damit tue ich mir sehr schwer und daran werde ich mich nie gewöhnen. Ein Medium, dass seine user/Leser ernst nimmt, sollte auch nicht genehme Meinungen aushalten!
Ja, auf Niveau stehe ich, leider ist mir, seit ich hier poste, dieses nicht immer begegnet...

Oberon
Oberon melden

2.)...Ich halte Angriffe durchaus aus, aber keine "24 Std.".
Aber gut, anscheinend will man mich sowieso nicht loswerden...

Roland Mösl

Der Jörg hat ja so ein Glück mit seinem rechtzeitigen Abgang gehabt.

Ein SUPERARTIKEL an alle die den SuperJörgl ("am Kärtner Wesen soll Ö genesen) noch immer verehren. Es gibt aber Leute die Wählen solche Leute weiterhin. Wir verdienen nichts anderes!

Nudlsupp melden

Ja mein lieber Christian, da wäre es wohl wieder an der Zeit diesen Beitrag hier mit Nationalbank-Privilegien zu spammen, um vom Thema abzulenken. Oder wollen Sie einen Versuch unternehmen, eine Erklärung zu finden, wieso es diese Transaktion auf diese Art und Weise gab? Bei der Veränderung beginne ich Ihnen aber zuzustimmen. Die Klagenfurter auch. :-)

Eloy melden

Da verlangen sie jetzt aber zu viel von christian95. Da der Artikel für ihn doch etwas peinlich ist wird er zuerst seine vorgesetzten Fragen (müssen) was und ob er da was schreiben darf. Die Standardsprüche wie roter Staatsfunk bla bla bla ziehen da nicht mehr.

PH71 melden

Niveaulos das Ganze hier... Haider hat vielleicht Kärnten an die Wand gefahren, Rot und Schwarz machen das halt jetzt mit dem Rest von Österreich... H.C.S. zu verteufeln wegen seiner Klage, einfach lächerlich... Eloy, DU verdienst ROT/SCHWARZ

Eloy melden

ICH verdiene Rot/Schwarz? Ich weis es nicht, kann sein. Als Haider 1986 die F übernahm habe ich wirklich geglaubt dass da jetzt eine Alternative heranwächst. Was daraus geworden ist haben wir gesehen. Was wir brauchen ist ein nationaler Schulterschluss aller Fraktionen für die Probleme unseres Landes, aber da bin ich wahrscheinlich zu idealistisch ...

Seite 1 von 1