Kärnten von

"Zigeuner"-Sager von ÖVP-Klubchef

Ferdinand Hueter bedachte die Landes-FPÖ mit dem rassistischen Ausdruck

Ferdinand Hueter © Bild: APA/Gert Eggenberger

Für Irritationen mit einem politisch nicht korrekten "Zigeuner-Sager" hat am Mittwoch der Kärntner ÖVP-Landtagsklubchef Ferdinand Hueter gesorgt. "Man sollte den Zigeunern den Sonderlandtag um die Ohren hauen", wurde Hueter in der aktuellen Ausgabe der "Kärntner Woche" zitiert. Gemeint hatte Hueter im Vorfeld einer Sondersitzung des Kärntner Landtages zum Thema Parteienförderung die FPÖ. Hueters Wortwahl sei "ungeheuerlich", sagte FPÖ-Klubobmann Christian Leyroutz in einer ersten Reaktion.

Hueter bestritt nicht, den Begriff verwendet zu haben. "Der Begriff Zigeuner passt bei denen genau", sagte der ÖVP-Politiker auf Anfrage der APA. Hueter beleidige und diskriminiere die Volksgruppe der Roma, sagte dazu FPÖ-Politiker Leyroutz und forderte den ÖVP-Klubobmann zu einer Entschuldigung auf. Laut Leyroutz lehnen die Roma die Anwendung dieses Begriffes wegen der stigmatisierenden Konnotationen, die bis zu rassistischen Vorurteilen reichen, ab und verstünden das Wort "Zigeuner" als Überschrift über eine lange Verfolgungsgeschichte.

So politisch korrekt waren die Freiheitlichen in der Vergangenheit nicht immer. Sowohl Bundesparteichef Heinz-Christian Strache als auch der verstorbene Landeshauptmann Jörg Haider hatten den Begriff selbst in den vergangenen Jahren immer wieder bemüht.

Kommentare

Was ist am Begriff "Zigeuner" schlecht? Ein Zigeiner ist genauso gut wie ein "Araber" oder ein "Neger" oder ein "Indianer" usw.
Schlecht ist, was man in den Begriff "Zigeuner" hineininterpretiert ! Zigeuner ist der Überbegriff für einige Volksgruppen (wie Sinti oder Roma) und nix anderes !!! Und dabei sollte es auch bleiben !!!

Da hat einer nicht intensive genug Neusprech gelernt.
Das ganze politisch korrekt getue,
das ist doch genau das Neusprech in Orwell 84

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Da sieht man es wieder...schon die ersten Verwirrungen. Typisch Politiker!! Warum verwenden unsere Politiker/innen nicht eindeutige Worte, wo man nicht so viel diskutieren muss ob ein Herumreisen, nicht ständig an einem Ort sein, oder was auch immer gemeint ist. Warum verwendet man nicht Wörter wie: Drecksau, Politiker-Hure, Volldepp,...Hump... die kennt man und da weiß jeder was damit gemeint ist

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Und ich verstehe nicht, wie man den Begriff Zigeuner für Roma und Sinti verwendet...weil für mich war das eigentlich immer ein Überbegriff für Gesindel, Dieb, linker Agent... darum bin ich froh, dass ich dass scheinbar eh richtig interpretiert habe, zumal ich damals mit 10 Jahren den Begriff Zigeuner verwendete, allerdings weder Roma noch Sinti kannte!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Daher nochmalig meine abschließende Frage: Da Zigeuner scheinbar keine spezifische Volksgruppe trifft, kann ich es dann auch ruhig weiterhin anstelle von Diebespack bzw Gesindel verwenden?!

melden

Die Aufregung ist sowieso sinnlos, denn man kann mit harmlosesten Begriffen höchst grob sein und mit unflätigen Worten Liebeslieder singen, eine Tabuisierung von Worten bringt also nichts.
Aber dass gerade ein FPKler als Verteidiger der political correctness auftrumpft, hat was lustiges;-))

Als Angehöriger der Roma wäre ich schon beleidigt, nicht wegen der Wortwahl (das ist auch nicht korrekt), hauptsächlich aber, dass ich mit der Kärtner FPÖ verglichen werde.

stabilis melden

Aber die Roma sind doch Zigeuner - "Eine als unstet bis hin zum „Nomadentum“, als ungebunden, deviant und/oder delinquent beschriebene Lebensweise gilt als invariantes Merkmal" - also das trifft auf viele Roma zu. Keinesfalls beleidigend, aber doch kritisch ist die Bezeichnung "Zigeuner" für die von vielen Roma gewählte Lebensart.

Also was soll das Geheuchel - Zigeuner sollten stolz darauf sein

stabilis melden

Die FPÖ mit Zigeunern zu vergleichen ist natürlich doppelt spannend - ersten duch deren Vorurteil gegenüber Zigeunern und andererseits weil die FP ja die PArtei der Stabilität ist - also alles andere als Nomadentum - das trifft eher auf die BZÖ Mandatare zu - die wechseln gerne den Ort.

Also - was soll der ganze Mist eigentlich?

robertblum melden

ich finde es eine sauerei das roma und sintis von der schwarzbraunen sippe zigeuner genannt werden !woh sie doch selbst die größten sind und das wort eher zu dennen passt !wenn ich so nachdenke könnten fast alle in der operette "der zigeunerparon" den schweinezüchter singen !oder ?

bushmaster
bushmaster melden

Heintje "Lustig ist das Zigeunerleben"

Seite 1 von 1