Kärnten von

"Blut und Ehre"

Spruch der Hitlerjugend: FPK-Gemeinderat Gerry Leitmann regt mit Nazi-Tattoo auf

Kärnten - "Blut und Ehre" © Bild: Corbis/Bettmann

Der Spruch "Blut und Ehre" hat im Nationalsozialismus als Motto der Hitlerjugend gegolten - ein Kärtner FPK-Gemeinderat hat sich den Slogan tätowieren lassen. In altdeutschen Lettern prangt das "Blut und Ehre"-Tattoo laut Medienberichten am rechten Unterarm von Gerry Leitmann.

Der Kärntner FPK-Gemeinderat aus Ebenthal bei Klagenfurt, Gerry Leitmann, ist inzwischen wegen seiner "Blut und Ehre"-Tätowierung am Unterarm zurückgetreten. Er informierte den Ebenthaler Bürgermeister Franz Felsberger (S) von seinem Mandatsverzicht. Leitmann kam damit einer Vorstandssitzung zuvor, die Ortsparteiobmann Christian Kau wegen der Causa einberufen hatte. Der Rücktritt sei "aus persönlichen Gründen" erfolgt, hieß es in einer Parteiaussendung.

FPK-Bezirksobmann Bernhard Gritsch und Ebenthals Vizebürgermeister Kau bezeichneten den Schritt des Mandatars als "sauber und richtig", er sei erfolgt, um Schaden von der Partei abzuwenden. "Blut und Ehre" war in der Nazizeit das Motto der Hitlerjugend gewesen, Leitmann will dies nicht gewusst haben. Am Wochenende hatte er erklärt, das Tattoo per Laser entfernen zu lassen, das vergangene Woche bei einer Gemeinderatssitzung aufgefallen war, zu der er mit kurzen Ärmeln erschienen war.

Nach Ansicht des Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Strafrecht des österreichischen Rechtsanwaltskammertages, Wolfgang Moringer, könnte das Tragen der Tätowierung gegen das Verbotsgesetz verstoßen. "Objektiv wäre das dann die Verwendung der Kennzeichnung einer verbotenen Organisation." Dem betreffenden Tattoo-Träger müsste allerdings der Vorsatz zur Wiederbetätigung nachgewiesen werden.

Kommentare

Bin mir sicher der tätowierer hat sich verschrieben.das hätte MUT ZUR LEHRE heissen sollen. lach mich schief;-) mit solchen idioten die ja ein vorbild sein sollten,und sowas is politiker-frechheit.

Ohne wenn und aber muss dieser Typ die Politik verlassen!

Extreme sind immer schlecht ---> egal ob Linksextreme oder Rechtsextreme!

RobOtter

Ich lasse es wieder weglasern... ...ist die Methode um die äußeren Merkmale einer geistigen Gesinnung wegzubekommen. Und eine Gesinnung selbst? Kann man die auch weglasern?

Spinner der wollte wieder mal provozieren. Oder er war besoffen beim tätowieren. Anders ist dies nicht zu erklären. Erst tätowieren und dann wegläsern wollen. So ein kindliches Getue. Gott bewahre uns vor solchen Politikern. Wenn dieser Spruch seine echte Meinung ist, soll er sich dafür "geißeln" lassen, aber nicht hinterher feig den Schwanz einziehen.

melden

Wiedermal eine Bestätigung ... das die FPÖ ein brauner, ewig gestriger Haufen ist.

melden

Re: Wiedermal eine Bestätigung ... Wahrscheinlich ein Schul- Sitzenbleiber der nichts dazu gelernt hat.

melden

Re: Wiedermal eine Bestätigung ... Wurscht ob Ewiggestrig oder nicht. Mit der FPK hat sich Strache ohnehin einen Klotz ans Bein gebunden, der ihm noch schwer zu schaffen machen wird.

melden

Re: Wiedermal eine Bestätigung ... Mir fällt noch ein: Er soll mit dem Weglasern noch warten. Vielleicht bekommt er noch vom Vogelscheuch das braune Kreuz 1. Klasse.

Seite 1 von 1