Fakten von

Känguru in Deutschland überfahren

Laut Polizei nun keine freilaufenden Kängurus mehr im Sauerland unterwegs

Bei einem Zusammenstoß mit einem Transporter ist in Deutschland ein Känguru getötet worden. Das Tier sei dem Fahrer in der Nacht auf Donnerstag in Bestwig direkt vor den Wagen gehüpft, teilte die Polizei in Meschede mit.

Nach Einschätzung der Polizei handelt es sich um "Skippy 2", das seit Anfang des Jahres im Sauerland unterwegs war und immer wieder von Autofahrern oder Fußgängern gesehen wurde.

Bereits im Sommer 2015 hatte ein "Skippy" getauftes Känguru im Sauerland Schlagzeilen gemacht. Das Tier war über mehrere Wochen immer wieder gesichtet und letztlich gefangen worden. Es fand dann bei einem privaten Känguru-Züchter im Sauerland ein neues Zuhause.

Wo die Tiere ausgebüxt waren, ist nicht bekannt. Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es im Sauerland nun keine freilaufenden Kängurus mehr gibt.

Kommentare