Eishockey von

EBEL: KAC präsentiert Tschechen
Martin Stloukal als neuen Trainer

Rekordmeister setzt auf Znojmo-Betreuer - Vertrag mit Viveiros wird wohl aufgelöst

Martin Stloukal bei der Präsentation als KAC-Coach © Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Jannach

Rekordmeister KAC geht mit dem Tschechen Martin Stloukal als neuem Trainer in die nächste Saison. Nach dem Verpassen des Viertelfinal-Playoffs und der daraus resultierenden Trennung vom schwedischen Coach Christer Olsson nimmt der 42-Jährige schon am 1. April seine Arbeit in Klagenfurt auf. In weiterer Folge sollen in der Vorbereitung sieben bis acht neue Spieler zum Kärntner Club geholt werden.

Stloukal wird sich dafür auch in Finnland, Deutschland und Nordamerika umsehen. In den Vereinigten Staaten hat er selbst von 2002 bis 2004 Erfahrungen gesammelt, und zwar hatte sich da der Znojmo-Betreuer der vergangenen beiden Saisonen gezielt um die dort engagiert gewesenen tschechischen Spieler gekümmert. In Klagenfurt wird er das Training mit Unterstützung von Konditionstrainer Bernhard Susitz führen.

Tormann-Legende als Sparten-Trainer

Als neuer Torwarttrainer wurde zudem am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Klagenfurt der Finne Jarmo Myllys vorgestellt, der 48-Jährige gilt in seiner Heimat als Tormannlegende. Die Verträge von Stloukal und Myllys laufen für ein Jahr, von Vereinsseite gibt es in beiden Fällen eine Option auf eine Verlängerung.

Myllys war zuletzt Tormann-Trainer beim finnischen Erstligisten SaiPa sowie bei finnischen Nachwuchs-Nationalteams. Er ist dreifacher Olympiamedaillen-Gewinner. "Ich will die finnische Torwart-Schule nach Klagenfurt bringen", kündigte der Skandinavier an. Das Sommertraining beginnt am 22. April, spätestens am 14. Juli müssen auch alle Legionäre gestellt sein.

»Wir konnten nicht zufrieden sein«

"Wir konnten mit der abgelaufenen Spielzeit natürlich nicht zufrieden sein, also mussten wir Änderungen vornehmen", erläuterte KAC-Vizepräsident Hellmuth Reichel die Änderungen auf dem Trainersektor. "Nach reiflichen Überlegungen haben wir uns ganz klar für Stloukal entschieden."

Hellmuth Reichel mit KAC-Neo-Trainer Martin Stloukal
© GEPA pictures/ Wolfgang Jannach KAC-Vizepräsident Reichel mit seinem neuen Coach

Martin Stloukal streute den "Rotjacken" Rosen: "Mir wird damit eine große Ehre zu teil. Der KAC ist international sehr anerkannt. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte der Tscheche. Er will auf schnelles und aktives Eishockey setzen. "Man wird ein läuferisch starkes Team zu sehen bekommen", versprach er. Einige Gespräche mit potenziellen Legionären laufen.

Geht auch Viveiros?

Stloukal hat aber auch vor, die Club-Forderung nach Forcierung des eigenen Nachwuchses zu erfüllen. "Ich verspreche, dass unsere vierte Reihe immer von Nachwuchs-Cracks gebildet wird und auch regelmäßig zum Einsatz kommt. Ich will die richtige Mischung im Team finden." Nicht mehr dabei sind außer Christer Olsson Tormann-Trainer Pierre Beaulieu sowie die Spieler Markus Pirmann, Paul Schellander, Florian Iberer sowie die Legionäre Tyler Scofield, Tyler Spurgeon, John Lammers und Colton Fretter.

Noch keine Einigung gibt es mit KAC-Sportdirektor Manny Viveiros, der noch ein Jahr laufende Kontrakt könnte aber demnächst vorzeitig und einvernehmlich aufgelöst werden.

Kommentare